Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
CDOs - Digitale Vordenker gesucht
Foto: Gajus / fotolia.com
Chief Digital Officer

Digitale Vordenker gesucht

Manuel Heckel
Viele Industriebetriebe suchen einen Chief Digital Officer – doch der Job erfordert Fingerspitzengefühl.
Von der Fertigung über die Logistik bis hin zum Vertrieb: Sekündlich entstehen bei Schaeffler Millionen neuer Datenhäppchen. Für die Verknüpfung und Auswertung all dieser Informationen suchte der Automobilzulieferer einen Vordenker – im Oktober wechselte der vorherige IBM-Manager Gerhard Baum zum Konzern aus Herzogenaurach. Als Chief Digital Officer (CDO) ist er nun zuständig für die gesamte digitale Agenda.

Immer öfter tauchen solche oder ähnliche Funktionen nicht nur bei IT-Unternehmen, sondern auch in Firmen anderer Branchen auf. Es ist ein leitender Posten mit hohen Anforderungen: "Sie brauchen ein technisches und ein kommerzielles Verständnis, ein unternehmerisches Gespür und die Talente eines Change-Managers", sagt Wiebke Köhler von der Personalberatung Heidrick & Struggles.

Selbstbewusst und branchenerfahren

Die geforderten Qualifikationen engen die Zahl an möglichen Kandidaten stark ein – zumal auch Branchenerfahrung gerne gesehen ist. Baum etwa begann seine Karriere als Ingenieur bei Daimler und betreute bei IBM viele Jahre lang Kunden aus der Automobilindustrie. Volkswagen verpflichtete jüngst als Digitalisierungschef Johann Jungwirth – er kam von Apple, war zuvor aber bereits in der Innovationsforschung bei Mercedes tätig.

Zu den breiten fachlichen Anforderungen kommt: Der Job erfordert ein robustes Mandat und ein stabiles Selbstbewusstsein. Denn die Zuständigkeit für alle Digitalthemen sorgt zwangsläufig dafür, dass der CDO in die Domäne anderer Führungskräfte vorstößt. "Der CDO nervt kolossal", sagt Personalberater Dwight Cribb, "das macht es herausfordernd, was die Akzeptanz im Unternehmen angeht."

Der Titel suggeriert eine Verortung auf dem sogenannten "C-Level" – also der Vorstandsebene. Ganz so hoch wollen viele Unternehmen in Deutschland den Posten aber nicht aufhängen. Darum finden sich auch immer wieder Titel wie "Head of Innovation Management", "Vice President Digital Transformation" oder "Head of IT Strategy", wie Personalberaterin Köhler bei einer Untersuchung unter deutschen Dax- und M-Dax-Unternehmen herausgefunden hat. Wichtig sei, dass damit dennoch Verantwortung für Umsatz, Ergebnisse und Mitarbeiter verbunden sei, so Köhler. "Ansonsten ist der Posten nichts als ein besserer Projektmanager."

KOSTENLOSER DOWNLOAD

Themen im Überblick

Fair Company | Initiative