Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Jobs in der Medienbranche
Foto: Rawpixel/Fotolia.com
Jobs in der Medienbranche

Digital zum Erfolg

Miriam Bax
Die digitalen Jobs halten zunehmend Einzug in die Medienwelt und wälzen damit eine ganze Branche um. Völlig neue Berufsbilder werden aus dem Boden gestampft. Welche Jobs gefragt sind, verrät der Karriere.de-Jobturbo.
In den großen Medienhäusern tut sich momentan einiges. Klassische, zumeist technische Jobs wie Drucker, Buchbinder oder Setzer werden immer rarer, Redaktionen laufend dezimiert. In den Verlagen fielen laut Statischem Bundesamt seit 1991 etwa 85.000 Arbeitsplätze weg, der überwiegende Teil davon in den vergangenen fünf Jahren.

Stattdessen zieht auf Seiten von Vermarktung und Software der Mitarbeiterbedarf an. Das zeigt die aktuelle Auswertung des Karriere.de-Jobturbos auf Basis der Stellenangebote der bundesweit bedeutendsten (Online-)Stellebörsen, Zeitungen und Karriereportalen der Top-Unternehmen.

Unterschiedliche Entwicklung der Marktsegmente

Die Etablierung digitaler Technik in unserem Alltag verdeutlicht eine aktuelle Erhebung der Wirtschafts- und Beratungsgesellschaft PwC. Denn nach dem "German Entertainment and Media Outlook: 2014 - 2018" verbuchte die Medienbranche 2013 ein Umsatzplus von 1,8 Prozent. Vor allem die Werbeerlöse legten zu, maßgeblich dank des digitalen Bereichs wie den Teilsegmenten Videospiele bis hin zu Online-Werbung.

Die einzelnen Marktsegmente haben sich 2013 allerdings unterschiedlich entwickelt. Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC sagt: "Die Teilbranche Online-Werbung, Internetzugang, Hörfunk, Außenwerbung und Fernsehen konnten ein deutliches Umsatzwachstum erwirtschaften. Die Einnahmen in den Segmenten Buch, Musik und Film entwickelten sich stabil. Die Bereiche Zeitungen, Zeitschriften und Videospiele mussten hingegen Umsatzrückgänge hinnehmen."


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick