Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Vorsicht mit Alkohol auf der Weihnachtsfeier
Foto: K.- P. Adler/Fotolia.com
Benimmregeln

Die schlimmsten Fehler bei der Weihnachtsfeier

Tina Groll / zeit.de
Zuviel Alkohol, peinliche Flirtversuche, Duz-Alarm: Die Weihnachtsfeier bietet alljährlich Gelegenheit, Kollegen und Vorgesetzten auf die Füße zu treten. Es muss jedoch nicht dazu kommen. Hier gibt es Ratschläge, um nicht negativ aufzufallen.
Ist die Teilnahme an der Weihnachtsfeier Pflicht?Das hängt davon ab, ob sie während oder außerhalb der Arbeitszeit stattfindet. "Die Teilnahme an der Weihnachtsfeier ist nicht gesetzlich geregelt. Findet die Veranstaltung zu der regulären Arbeitszeit statt, müssen die Mitarbeiter theoretisch nicht teilnehmen, stattdessen aber arbeiten", erklärt der Arbeitsrechtsexperte Ulf Weigelt."Es hat jedoch ein Geschmäckle, wenn man sich nicht blicken lässt", sagt Agnes Jarosch, Mitglied im Deutschen Knigge-Rat und Kommunikationstrainerin. "Wenn man nicht hingeht, sendet man das Signal: Mir ist es nicht wert, meine Freizeit mit meinen Kollegen und dem Chef zu verbringen."Welche Kleidung ist angemessen?Der Anlass bestimmt die Kleidung. Plant der Betrieb eine herbstliche Wanderung mit einem anschließenden Bummel über den Weihnachtsmarkt mit Glühwein, sollte bequeme Kleidung gewählt werden. Findet dagegen ein großes Firmenbankett in einem gehobenen Restaurant statt, ist edle Kleidung angemessen. "In vielen Firmen brechen die Mitarbeiter nach Dienstschluss gemeinsam auf. Dann ist es wichtig, bürotaugliche Kleidung zu wählen. Am Abend kann sie aber mit einigen Accessoires versehen werden: Femininer Schmuck und Pumps mit etwas höheren Absätzen für die Damen, eine neue Krawatte für den Herren", rät Kniggetrainerin Jarosch.

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick