Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Deutschland

Die Regionen der Zukunft

S. Hergert, C. Sonnet, M. Detering
Es muss nicht immer London, Paris oder Berlin sein. Spannende Jobs und hohe Lebensqualität gibt es auch fern der Ballungszentren. Von Ostwestfalen über die Main-Spessart-Region bis zum Bodensee - Junge Karriere stellt Regionen mit Zukunft vor.
Auch in der Provinz gibt es attraktive ArbeitgeberFoto: © calimero - Fotolia.com
Landluft statt Smog, einsame Kühe auf der Wiese statt Menschenmassen in der Fußgängerzone, mit dem Fahrrad über ruhige Wege zur Arbeit statt mit dem Auto im Feierabendstau. Die Metropolen strapazieren die Nerven, auf dem Land ist vieles einfacher. Nicht nur das Leben.Das Schweizer Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos hat im Auftrag des Handelsblatts untersucht, wer zu den wettbewerbsstarken Regionen zählen wird. Alle 413 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland wurden auf ihr Potenzial hin in sieben zukunftsträchtigen Wirtschaftszweigen geprüft. Also: Welche Regionen bieten über die Krise hinaus langfristig Perspektiven? Das Ergebnis: Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sind stark - keine Frage. Doch Bodensee, Paderborn, Main-Spessart, Heilbronn und Chemnitz sind auch attraktiv, vielleicht sogar spannender als die bekannten Metropolen, wenn es wieder aufwärts geht.

Die besten Jobs von allen

Jede dieser fünf Regionen abseits der großen Ballungszentren, die Junge Karriere auf den nächsten Seiten vorstellt, hat eigene Stärken, Schönheiten und skurrile Seiten. Chemnitz steht - durch den starken Maschinenbau - 20 Jahre nach dem Mauerfall der nächste Wandel bevor. Der Kreis Heilbronn lockt als Baden-Württemberg in komprimierter Form, auf Platz 25 der Prognos-Gesamtwertung hat er es mit den Schwergewichten Fahrzeug- und Maschinenbau geschafft. Wer hingegen das junge Paderborn bereist - 40 Prozent der Einwohner sind unter 35 -, spürt den Gegensatz zwischen Tradition und Moderne, der die Firmen der Informations- und Kommunikationstechnologien prägt.Rund um die Wälder des Landkreises Main-Spessart bieten kleine Maschinenbauer lukrative Jobs, auch die Mess-, Steuer- und Regeltechniker sind hier richtig stark. Und am Bodensee kann man viel mehr machen als nur Urlaub. Der Kreis steht beim Maschinenbau auf Platz eins im Prognos-Ranking und in der Gesamtschau auf Rang 20. Die angrenzenden Kreise Ravensburg und Konstanz sind hingegen in der Gesundheitswirtschaft sehr gut aufgestellt. Die gesamte Region wächst, während viele andere Einwohner verlieren.Die Konkurrenz der Städte ist enorm. Es gibt Bars, Restaurants und Kinos im Überfluss, dazu Einkaufsmeilen in der Innenstadt, das Fitnesscenter mit eigenem Spa in der Nähe und eine Videothek um die Ecke. Diese Vielfalt wirkt wie ein Magnet. Auch auf namhafte, internationale Unternehmen, die sich in prominenter Lage präsentieren wollen. Wer dagegen aufs Land zieht, muss mit Vorurteilen klarkommen: zu provinziell, zu langweilig, zu deutsch. Nur unbekannte Firmen mit biederen Produkten seien dort zuhause, heißt es, und dass es an Internationalität mangele.Die fünf Regionen im Überblick:Paderborn - Kühe contra Computer
Friedrichshafen - Arbeiten, wo andere Urlaub machen
Neckarsulm - Das Ländle im Kleinen
Wiesthal - Zwischen Grün und Großstadt
Chemnitz - Die zweite Wende

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick