Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Umweltwirtschaft

Die grüne Branche wächst

Marc Winkelmann
Klimaschutz zahlt sich aus: Die Umweltindustrie verändert die gesamte Wirtschaft und entwickelt sich zur Leitbranche. Ernährungs-, Energie- oder Bauwirtschaft sind Branchen, die besonders von den Veränderungen profitieren. Der Wandel bringt neue Berufe und zahlreiche Jobs.
Der Klimaschutz ist in der Wirtschaft angekommenFoto: © Tony95 - Fotolia.com
Zum Schluss ihrer Führung durch den Supermarkt steuert Babette Nitschke doch noch auf die Drogerieartikel zu. Sie geht am Weinregal entlang, biegt links und gleich wieder rechts ab. Bei den Handcremes hält sie und schiebt eine Packung beiseite. Die großen Neuerungen hat sie bereits erklärt, und damit das grüne Gewissen von Tengelmann aufgezeigt: die Solarzellen auf dem Dach, die automatisierte Lichtsteuerung, die Türen an den Kühltheken.Jetzt geht's ins Detail. "Diese Luftschlitze in den Regalböden hier, die sind auch sehr wichtig", sagt sie. "Sehen Sie? Durch diese Schlitze musste früher die Abluft der Beleuchtung entweichen. Sie hätte sonst den Shampoos und Parfüms geschadet." Und jetzt? "Jetzt sind sie überflüssig!" Es sind LED-Lampen, die kaum Wärme abgeben.

Die besten Jobs von allen

Vom Supermarkt zum KlimamarktIm Mülheimer Tengelmann in der Wissollstraße 60 ist einiges anders. Sechs Sonden liefern Erdwärme aus 130 Metern Tiefe, die Abwärme der Kühlschränke heizt die Nebenräume, die Luftzufuhr ist abhängig von der Zahl der Kunden, eine Zisterne fängt Regenwasser auf. Volumen: 100 000 Liter.Zwei Monate lang wurde der Supermarkt umgebaut. Jetzt heißt er "Klimamarkt" und verbraucht nur noch halb so viel Energie. "Wir wollen zeigen, was technisch alles möglich ist", sagt Nitschke. Bis zu dreimal pro Woche führt sie Kunden, Schulklassen und Gäste von der Konkurrenz durch den deutschlandweit einmaligen Markt. Nächstes Jahr will der Handelskonzern Bilanz ziehen und entscheiden, ob weitere Filialen zu Klimamärkten umgebaut werden.Zeit für den Umwelt-UmbruchDer Klimaschutz ist in der Wirtschaft angekommen. "Es herrscht Aufbruchstimmung in Deutschland", sagt die Energieökonomin Claudia Kemfert, die die Weltbank und die Vereinten Nationen berät und an der Humboldt-Universität in Berlin lehrt. "In den Chefetagen passiert sehr viel." Baufirmen spezialisieren sich auf energiesparende Dämmtechniken, Fondsmanager investieren in nachhaltige Aktien, Telefonhersteller entwickeln Solarhandys, Logistiker rechnen durch, welche Verkehre am meisten CO2 einsparen.Unweltbewusst leben? Lesen Sie hier den SelbstversuchJobs in der Umweltbranche: 4 ErfahrungsberichteMehr Infos zu Jobchancen in der UmweltbrancheLesen Sie hier: Michael Otto im Interview

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick