Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Arbeitszeit

Deutsche arbeiten so viel wie seit 20 Jahren nicht

wiwo.de
Die Deutschen stellen einen neuen Rekord auf. Sie arbeiteten so viel wie seit dem Wiedervereinigungsboom nicht mehr.
 
Foto: granata68 / Fotolia.com

Wie nach der Wende

Im ersten Quartal 2012 haben die Erwerbstätigen in Deutschland mehr als 15 Milliarden bezahlte Arbeitsstunden geleistet, teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg mit.
 
"Übertroffen wurde dieser Wert lediglich kurz nach der Wende während des Wiedervereinigungsbooms", erläuterte IAB-Sprecher Wolfgang Braun.
 
Im Vergleich zum ersten Quartal 2011 wuchs die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden um 2,3 Prozent auf insgesamt 15,024 Milliarden.

Mehr Beschäftigten, weniger Feiertage

Nach Angaben der IAB-Arbeitsmarktforscher Eugen Spitznagel und Ines Zapf geht der Effekt zu zwei Dritteln auf das Konto der gestiegenen Beschäftigtenzahl: Im ersten Quartal 2012 sei die Zahl der Jobs im Vergleich zum Vorjahr um 1,5 Prozent auf 41,143 Millionen gestiegen.

Die besten Jobs von allen


Ein Drittel ergibt sich aus längeren Arbeitszeiten. Im Schnitt habe jeder Bundesbürger einige Stunden länger gearbeitet als vor einem Jahr. Dazu habe allerdings auch der Umstand beigetragen, dass einige Feiertage anders als im Vorjahr auf das Wochenende fielen.


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick