Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Managementgehälter

Des Guten zu viel

Claudia Tödtmann, wiwo.de
Die Manager wollen sich selbst beschneiden: Bei der Kommission für gute Unternehmensführung, dem Deutschen Corporate Governance Kodex, beantragten sie, die Vorstandsgehälter auf ihrem All-time-high zu kappen.

Foto: Quato/Pixelio

Deckelung von Managergehältern

Zwei Top-Manager aus der Kommission für gute Unternehmensführung preschen voran und geben – ja was eigentlich? – Die Moralapostel? Die Spielverderber? Die Saubermänner der Nation? Sie forderten jedenfalls in einem "vertraulichen" Brief die Aufsichtsratsvorsitzenden der Dax30-Konzerne wie Gerhard Cromme, Simone Bagel-Trah oder Manfred Schneider auf, in die Vorstandsverträge ihrer Unternehmen für die Gehälter Deckelungen hineinzufügen.
 
Der Brief war derart "vertrauensvoll", dass er auch gleich beim "Handelsblatt" landete und die Wirtschaftszeitung sich länglich mit dem Thema befasste.

Der Brief war in der Zeitung abgedruckt, doch wer ihn fröhlich weiterreichte an die Presse, darüber lässt sich nur spekulieren. Dass einzig Frau Bagel-Trah in der Anrede namhaft gemacht wird, entspricht nur dem Comment: Schließlich ist sie die einzige Dame unter den 30 Chef-Kontrolleuren.

Die besten Jobs von allen


Sorge vor einem Gesetz

Die Rede ist nun in dem Brief von der "Sorge", die die beiden Unterzeichner erfüllt, dass es zu neuen Regelungen im Kodex oder schlimmer noch zu einem Gesetz kommen könnte.

Und dass sie deshalb anregten, doch lieber selbst Obergrenzen einzuziehen – ehe "Politiker schon aus populistischem Impuls an Gesetze denken, die im Zweifelsfall die mehrheitliche Unterstützung der Medien finden würden."


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick