Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Arbeitsmarkt

Der äußerst mühsame Weg zum krisenfesten Job

Chris Löwer
Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sind gefragt. Doch das anspruchsvolle Examen erweist sich für die Bilanzexperten als hohe Hürde.

Foto: Gerd Altmann/Pixelio

Gute Aussichten für Wirtschaftsprüfer

Unternehmen vieler Branchen sehen sich im nächsten Jahr vor einer Reise ins Ungewisse. Steht der Wirtschaft in den nächsten Monaten ein weiterer Abschwung bevor?

Eine Berufsgruppe muss sich diese bange Frage nicht stellen: Das Geschäft der Wirtschaftsprüfer gilt als krisensicher

Die besten Jobs von allen


Im gewissen Sinne profitieren Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sogar von der Finanzkrise: "Banken und Unternehmen müssen neue strenge Regularien des Gesetzgebers erfüllen sowie transparenter werden, vor allem was ihre Risiken anbelangt", sagt Thomas Friedenberger, Karriereberater beim Staufenbiel Institut in Köln. Für Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bedeutet das zusätzliche Arbeit. "Von daher sind ihre Jobchancen auch im Jahr 2012 und darüber hinaus sehr gut", sagt Friedenberger – womit sich der Trend dieses Jahres nahtlos fortsetzen werde

Fast keine Arbeitslose

"Die Arbeitsmarktentwicklung für Wirtschaftsprüfer ist positiv", bestätigt Judith Wüllerich, Arbeitsmarktexpertin der Bundesagentur für Arbeit. Die Nachfrage sei steigend, was auch für die Steuerberater gelte.

Arbeitslosigkeit sei bei den Wirtschaftsprüfern fast kein Problem mehr: "Die Zahl ist rückläufig", sagt Wüllerich. Ohnehin waren gerade einmal 180 Personen mit dem Zielberuf Wirtschaftsprüfer im November 2011 deutschlandweit arbeitslos gemeldet


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick