Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Meistgesuchter Job: Call-Center-Agent
Foto: Monkey Business/Fotolia.com
Stellenmarkt

Call-Center-Mitarbeiter stärker gefragt als Ingenieure

Kerstin Dämon, wiwo.de
Alle reden von Digitalisierung und Industrie 4.0 – nur auf dem Stellenmarkt ist davon wenig zu sehen. Fachkräfte, die für diese Jobs geeignet wären, werden kaum gesucht. Der gefragteste Job derzeit: Telefonverkäufer.
Der Megatrend Industrie 4.0 ist das Zukunftsthema in der Wirtschaft. Wenn man allerdings einen Blick in die Stellenanzeigen wirft, merkt man davon nichts, wie der aktuelle Dekra Arbeitsmarkt-Report zeigt, für den 12.649 Stellenangebote ausgewertet wurden. Demnach werden Krankenpfleger, Elektriker und Einzelhandelskaufleute gesucht – und zwar noch vor Ingenieuren und IT-Fachleuten, die für den digitalen Wandel und die Industrie 4.0 ja eigentlich unerlässlich wären. Die ungeschlagene Nummer eins der meistgesuchten Jobs des Jahres 2015 sind jedoch Call-Center-Agenten.

Immerhin sind die Aussichten für Nerds gut: Knapp 30 Prozent aller IT-Angebote richten sich an Software-Entwickler. Im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung dürfte die Stellensituation für Software-Entwickler bestens bleiben. Eventuell ist auch die deutlich höhere Nachfrage nach Wirtschaftsinformatikern diesem Trend geschuldet: Für jede zehnte IT-Stelle benötigen Kandidaten gleichermaßen IT- und Wirtschaftswissen.

Zukunftstrends

Der Einfluss bestimmter Trends lässt sich an der Entwicklung der Berufsfelder ablesen. Einer davon ist das veränderte Informations- und Konsumverhalten durch das Internet: In der Lager- und Transportlogistik zeigt beispielsweise die Trendlinie nach oben. Der Anteil der Jobangebote in der Finanz- und Vermögensberatung ist dagegen seit mehreren Jahren rückläufig.

Jörg Mannsperger, Mitglied des Vorstands der Dekra SE denkt, dass der Bedarf an Industrie 4.0-Spezialisten erst allmählich auch im Stellenmarkt ankommt: "Der Wandel wird Fachkräfte quer durch alle Hierarchie- und Qualifikationsebenen treffen", sagt er.

Zuerst veröffentlicht auf wiwo.de
Dieser Artikel ist erschienen am 05.07.2015

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick