Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Personalkarussell

Bitte zusteigen!

Claudia Obmann
Wer jetzt den Job wechselt und dabei clever verhandelt, macht nicht nur einen Karriere-, sondern auch einen Gehaltssprung. Besonders begehrt sind Finanzprofis, IT-Berater und Ingenieure.

Das Personalkarussell für Fach- und Führungskräfte ist ordentlich in Schwung gekommen: Die Chancen auf einen Karriereschritt inklusive deutlichem Gehaltssprung sind 2011 so gut wie lange nicht mehr. Wie gut,weiß Henning Hoffmann, Geschäftsführer bei der Personalberatung Michael Page: „In der Gehaltsklasse zwischen 70000 und 120000 Euro pro Jahr können erfahrene Finanzprofis, aber auch Vertriebler und Entwicklungsingenieure beinah wöchentlich mit dem Anruf eines Headhunters rechnen, der sie zu attraktiven Konditionen abwerben will.“


Auch Freiberufler wie Projektleiter oder hochrangige Interim-Manager sind gefragt, denn der Trend zu flexiblen und zeitlich befristeten Engagements hält an. Wer sich dagegen weder mit Abwanderungsgedanken trägt noch zu den unentbehrlichen Spitzenkräften zählt, wird es in der diesjährigen Gehaltsrunde trotz Wirtschaftsaufschwung schwer haben, einen finanziellen Zuschlag herauszuholen. Denn die Gehaltsentwicklung reagiert zeitversetzt.

Die besten Jobs von allen


Viele Firmen nutzen den Aufschwung zudem vor allem dazu, sich weiter zu konsolidieren. „Die Gießkanne wird es also nicht geben“, sagt Walter Jochmann, Chef der führenden deutschen Personalmanagementberatung Kienbaum. Für kompetente Neuzugänge dagegen gibt es aber durchaus mehr, denn wegen der guten Auftragslage ist Verstärkung nötig: Allein für das erste Quartal 2011 wollen laut einer repräsentativen Umfrage des Personaldienstleisters Manpower 13 Prozent der Unternehmen weitere Mitarbeiter einstellen, an Entlassungen denken dagegen nur noch sechs Prozent. weiter...

Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick