Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Späte Azubis

Aufs Alter kommt es nicht an

Manfred Engeser, wiwo.de
Die ING-DiBa gibt über 50-jährigen eine Chance – und bildet sie aus.

Foto: ING-DiBa

Gute Erfahrung

Wie funktioniert die Valutierung eines Immobilienkredits? Wen akzeptieren wir als Neukunden? Und wie reagiere ich auf den Anruf eines verärgerten Kunden? Fragen über Fragen, die Barbara Decher derzeit umtreiben. Am 1. September hat sie eine Ausbildung bei der ING-DiBa begonnen und gerade drei Wochen Schulung hinter sich.

Zwölf Monate wird ihre Lehre insgesamt dauern, dann wird sie im Immobilien-Team der ING-DiBa als Kredit Sachbearbeiterin beginnen. Mit 54 Jahren

Die besten Jobs von allen


Decher hatte als Diplom-Designerin lange als Bildbearbeiterin und Internet-Designerin gearbeitet, darunter auch 13 Jahre in Großbritannien und den USA. Dann wechselte sie in die Marketing-Abteilung einer US-Investmentbank und wurde 2010 arbeitslos.

Erfolgreiche gemischte Teams

Im Mai 2011 stieß sie im Internet auf das Projekt Azubi 50plus der ING-DiBa. Weil sie Bankerfahrung hatte, sich mit Computern auskannte und auch mit ihren kommunikativen Fähigkeiten überzeugte, ergatterte Decher unter einigen Hundert Bewerbern einen von vier Ausbildungsplätzen für Menschen jenseits der 50.
  
"Wir suchen gezielt nach älteren Mitarbeitern", sagt ING-DiBa-Personalleiter Matthias Robke. "Gemischte Teams sind einfach erfolgreicher, das zahlt sich aus." Nicht nur, weil aufgrund des demografischen Wandels der Nachwuchs immer spärlicher wird und die Zahl der älteren Mitarbeiter unweigerlich zunimmt. Sondern auch, weil Online-Bankgeschäfte nicht mehr nur für junge Kunden attraktiv sind.


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick