Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Alt oder Jung? Wer toppt wen im Job?
Foto: auremar/Fotolia.com
Generationen

Ältere im Job oft beständiger als Jüngere

Daniel Rettig, wiwo.de
Von wegen altes Eisen: Laut einer Studie schneiden Ältere in Gedächtnistests ähnlich gut ab wie ihre jüngeren Kollegen. Mehr noch: Senioren sind häufig zuverlässiger.
Als Wolfgang Schäuble erstmals in den Deutschen Bundestag einzog, hieß der US-Präsident noch Richard Nixon. Seit 1972 sitzt der heutige Bundesfinanzminister im Parlament. Wenn es nach Schäuble geht, sollte der Bundestag auf den "Trend zur Verjüngung" verzichten.

"Ich würde es nicht gut finden, wenn wir ein Parlament hätten, in dem keine 70-Jährigen mehr säßen", sagte er jüngst der Deutschen Presseagentur. Im Bundestag sollten alle Gruppen vertreten sein. "Natürlich die Jüngeren", sagte Schäuble, "aber auch die Senioren."

Aber sind Ältere tatsächlich noch genauso leistungsfähig wie Jüngere? Oder sinkt mit dem Alter die geistige Fitness?

Geschwindigkeit und Gedächtnis im Check

Dieser Frage widmete sich nun ein Forscherteam um den Psychologen Florian Schmiedek vom Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt.

Für die Studie gewannen die Wissenschaftler zwei Gruppen von Freiwilligen: Gruppe A bestand aus 101 Personen im Alter von 20 bis 31. Die 103 Mitglieder von Gruppe B waren zwischen 65 bis 80 Jahre alt.

Nun sollten beide Gruppen an 100 verschiedenen Tagen im Labor zwölf Aufgaben lösen. Dabei waren unter anderem Wahrnehmungsgeschwindigkeit, Merkfähigkeit und Arbeitsgedächtnis gefragt. Es ging um verbale wie mathematische Kenntnisse. Schmiedek interessierten vor allem drei Fragen: Machten die Probanden Fortschritte? Schwankten die Leistungen an einzelnen Tagen? Und gab es zwischen den Generationen erhebliche Unterschiede?


Fair Company | Initiative

 

Themen im Überblick