Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Job-Angebote Vertrieb
Foto: alphaspirit/Fotolia.com
Sales-Marktreport 2016

Wo stecken die Vertriebsexperten?

JU | karriere.de
Von der stabilen Konjunktur und vom wachsenden Arbeitsmarkt können Vertriebler weiter profitieren. Viele wagen dennoch nicht den nächsten Karriereschritt. Denn die Suche nach dem idealen Job bleibt für die meisten Sales-Profis in einem unübersichtlichen Umfeld äußerst zeitintensiv und mühsam. 
Die Wirtschaft brummt aufgrund der steigenden Binnennachfrage, die Stellenausschreibungen am deutschen Arbeitsmarkt erreichen beinahe täglich neue Höchststände. Sicherlich ein positives Umfeld für Sales-Experten, auch wenn die Zahl der Stellenausschreibungen mit einem Zuwachs von 8,84 Prozent seit Januar 2016 im Vergleich zum gesamten Arbeitsmarkt (+ 15,44 Prozent) eher moderat ausfiel und die Nachfrage in einzelnen Segmenten höher ist als das Angebot. Erleichternd wirkt sich jedoch aus, dass die Bewerberzahlen im Vertrieb um 6,18 Prozent zurückgingen.

Vertrieb Trends 2          Die Stellenangebote für Vertriebsassistenten bleiben 2016 auf hohem Niveau. Das von karriere.de gemessene Hoch von 2012 wurde jedoch noch nicht erreicht. Gleichzeitig fallen seit Januar die Bewerbernachfragen kontinuierlich – es gibt einen deutlichen Überhang an Angeboten. Das erhöht die Chancen bei der Suche nach dem idealen Job.

So werden die Daten erhoben:
Karriere.de sammelt täglich die Stellenangebote für den Vertriebsbereich aus allen relevanten Zeitungen und Stellenbörsen. Jedes einzelne Angebot wird nach Berufsbereich, Qualifikation und Ort sortiert. Nachdem alle Doppler herausgefiltert wurden, ermittelt karriere.de einen Gesamtwert. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angebote, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet wurden. Grafik: karriere.de
Der Blick auf den Gesamtmarkt:
Vertriebsassistenten und Sales Manager mit den besten Jobchancen


Gut ausgebildete und berufserfahrene Arbeitskräfte sind nach wie vor die großen Gewinner am Arbeitsmarkt, ob im Bereich IT & Kommunikation, in der Autoindustrie, im Bauwesen oder im Handel. Davon profitiert auch das Berufsfeld Vertrieb – in allen untersuchten Bereichen sind seit Januar 2016 ausschließlich Gewinner zu verzeichnen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Jobsuche in allen Segmenten einfacher geworden ist. Besonders Berufsanfängern fällt es schwer, den idealen Job zu finden.

GEWINNER (Stellenangebote im Vergleich zum Januar 2016)

Vertriebsleitung: + 34,55 Prozent
Head of Sales, Director of Sales, Gebietsleiter Vertrieb

Vertriebsassistenz: + 32,26 Prozent
Sales Assistent, Vertriebs-Fachberater

Vertriebsingenieur: + 27 Prozent
Sales Engineer, Technical Sales Manager

Sales Management: + 17,72 Prozent
Sales Manager, Sales Consultant, Verkaufsfachberater

Key Account Manager: + 11,77 Prozent
Account Manager, Kundenbetreuer

Auf den ersten Blick scheinen Vertriebsleiter die großen Gewinner zu sein, die Stellenangebote stiegen von 4.195 (Januar 2016) auf 5.642 (Mai 2016). Da aber gleichzeitig die Bewerberzahlen um rund 38,75 Prozent zulegten und die Nachfrage deutlich größer ist als das Angebot, verschärft sich der Wettbewerb um den idealen Job.

Durchweg positiv präsentiert sich das Segment Vertriebsassistenz, Bewerber haben aktuell die größten Jobchancen. So legten die Stellenangebote von 5.899 (Januar 2016) auf 7.803 (Mai 2016) zu, nachdem im März 2016 mit 8.018 ausgeschriebenen Stellen ein neuer Jahreshöchstwert erzielt worden war. Der Bereich profitiert weiterhin von den rückläufigen Bewerberzahlen (– 2,77 Prozent) und von der Tatsache, dass das Angebot die Nachfrage deutlich übertrifft.

Neue Jobchancen eröffnen sich darüber hinaus in den Segmenten Vertriebsingenieur (Januar 2016: 8.950 freie Stellen; 11.365 im Mai 2016), Sales Management (Januar 2016: 1.497; 1.762 im Mai 2016) und Key Account Manager (Januar 2016: 44.128; 49.322 im Mai 2016).

Hervorzuheben ist der Bereich Sales Management, in dem die Bewerbungen um 24,71 Prozent zurückgingen und das Angebot über der Nachfrage liegt.

Erfreulich entwickelte sich das Segment Vertriebsingenieure. Hier verringerten sich die Bewerberzahlen um 21,12 Prozent und erstmals seit März 2015 ist das Angebot wieder größer als die Nachfrage.

VERLIERER (Stellenangebote im Vergleich zum Januar 2016)

Keine Verlierer, aber im größten Vertriebs-Segment Key Account Manager ist trotz des Rückganges der Bewerberzahlen um 7,32 Prozent die Jobsuche immer noch schwierig, da die Nachfrage das Job-Angebot übertrifft.

Professionelle Unterstützung für Jobsuche nötig

Der Markt der Stellenbörsen wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher und ist für den Einzelnen kaum noch zu durchschauen. Über 17.000 Angebote für Vertriebs-Experten werden täglich in Zeitungen, Fachmagazinen, Stellenbörsen und Fachportalen geschaltet. Ohne professionelle Tools wird die Jobsuche schnell zu einem Fulltime-Job.

Die Alternative:
JobAgent Vertrieb


Einen umfassenden Stellenmarktreport können Sie jetzt auch kostenlos für Ihr individuelles Suchprofil nutzen: Eine maßgeschneiderte Selektion aller passenden Angebote erfolgt kostenlos aus allen relevanten Stellenbörsen und Zeitungen Deutschlands. Das Rechercheergebnis wird Ihnen einmal pro Woche per Mail zugesandt.

Dieser Artikel ist erschienen am 07.07.2016

Karriere | Service