Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Büro-Profis auf Job-Suche müssen sich keine Sorgen machen
Foto: peshkova / Fotolia.com
Riesiges Job-Angebot

Wo Office-Experten jetzt profitieren

JU | karriere.de
In kaufmännischen Berufen gibt es Stellenanzeigen ohne Ende. Büro-Profis insgesamt haben ausgezeichnete Job-Chancen, denn die Bewerberzahlen sind zurückhaltend. So gehören sie auch 2017 zu den gesuchtesten Fachkräften.
Nach den Rekordzahlen der vergangenen Monate gönnte sich der Job-Markt im Berufsfeld Office im Januar eine Verschnaufpause – die allerdings weiterhin auf höchstem Niveau. Denn gegenüber den Stellenangeboten am gesamten Arbeitsmarkt, die seit Januar 2016 um 16,04 Prozent (Bewerbernachfragen: – 2,64 Prozent) zulegten, erhöhte sich die Zahl der Job-Vakanzen für Office-Experten um ungewöhnlich starke 38,44 Prozent (Bewerbernachfragen: – 6,89 Prozent). So haben gut ausgebildete und berufserfahrene Fachkräfte bei leicht vermindertem, aber immer noch ungewöhnlich starken Angebots-Überhang beste Karriere- und Aufstiegs-Möglichkeiten.
Grafik Office          Büro-Profis auf Job-Suche müssen sich keine Sorgen machen. Auf die einzigartige Rekordjagd im 4. Quartal 2016 folgte eine Korrektur auf höchstem Niveau. Das Arbeitsplatz-Angebot ist immer noch riesig und übertrifft die Bewerberzahlen sehr deutlich.

Diese dümpeln auf niedrigem Niveau, so dass sich Büro-Profis beste Chancen auf der Suche nach dem idealen Job bieten.

So werden die Daten erhoben:
Karriere.de sammelt täglich die Stellenangebote für Office-Spezialisten aus allen relevanten Zeitungen und Stellenbörsen. Jedes einzelne Angebot wird nach Berufsbereich, Qualifikation und Ort sortiert. Nachdem alle Doppler herausgefiltert wurden, ermittelt karriere.de einen Gesamtwert. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angebote, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet wurden. Grafik: karriere.de
Der Blick auf den Gesamtmarkt
Boom am Job-Markt für Kaufmännische Berufe geht weiter


Die Zahl der Stellenausschreibungen ging im Januar 2017 am gesamten Arbeitsmarkt und in allen Berufsfeldern zurück – mit einer Ausnahme: Gastronomie & Touristik. Diese Korrektur folgte auf das einzigartige Job-Feuerwerk, mit dem sich das Jahr 2016 verabschiedet hatte. Trotz des Rückgangs ist der Bedarf an Fachkräften weiterhin enorm hoch, etwa in Wissenschaft & Forschung, im Gesundheitswesen und Mediensektor – und im Berufsfeld Office. Die von karriere.de untersuchten Berufssegmente weisen keine einheitliche Entwicklung auf, sieht man von der leichten Verminderung der Stellenausschreibungen ab. Außergewöhnlich bleibt der Job-Boom im Segment Kaufmännische Berufe. Im Folgenden die Chancen und Risiken der sechs analysierten Büro-Bereiche!


GEWINNER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

Kaufmännische Berufe: + 106,92 Prozent
Bürokaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Rechtsanwalts- und Notariatsfachkräfte: + 24,77 Prozent
Patentanwaltsfachangestellte/r, Notariatsfachangestellte/r, Anwaltssekretär/in

Steuerfachkräfte: + 23,61 Prozent
Steuerfachangestellte/r, Steuerfachwirt/in, Steuerassistent/in

Sekretäre und Bürofachkräfte: + 15,74 Prozent
Verwaltungsfachkraft, Büroleiter/in, Chefsekretär/in

Personalsachbearbeiter: + 8,25 Prozent
Sachbearbeiter/in in Lohn & Gehalt

Buchhaltung: + 6,89 Prozent
Lohn- & Gehaltsbuchhaltung, Bilanzbuchhalter/in, Finanzbuchhalter/in

Das Job-Angebot im Bereich Kaufmännische Berufe präsentierte sich weiter außerordentlich stark. Der Allzeit-Rekord von Dezember 2016 (89.255) wurde nicht mehr erreicht, doch 84.068 vakante Stellen im Januar 2017 (Jan. 2016: 40.628) sind nach dem "Goldenen Oktober" (81.874) der dritthöchste jemals gemessene Wert. Die Bewerbernachfragen zogen um starke 29,70 Prozent an, liegen aber weiterhin extrem unter der Zahl der angebotenen Arbeitsplätze. Beste Job-Chancen, Berufseinsteiger sollten sich jetzt bewerben.

Im Segment Rechtsanwalts- und Notariatsfachkräfte erhöhten sich die Annoncen von 4.926 (Jan. 2016; Dez.: 6.792) auf 6.141. Dem Angebots-Verlust von 9,51 Prozent seit Dezember steht der Rückgang der Bewerbernachfragen um 28,52 Prozent. Im Jahresverlauf lag er um 16,36 Prozent höher. So stieg die Zahl der Stellenausschreibungen wieder deutlicher über die Bewerberzahlen, wechselwillige Fachkräfte haben beste Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.

Nicht ganz so rosig lief es für Steuerfachkräfte. 14.161 vakante Positionen (Jan. 2016: 8.359; Dez.: 14.517) wurden gezählt. Der starke Anstieg der Bewerbernachfragen um 37,41 Prozent führte dazu, dass diese die Zahl der Stellenausschreibungen wieder knapp übertreffen. Folge: Der Konkurrenzdruck nimmt zu, die Chancen auf der Suche nach dem Traumjob vermindern sich.

Sekretäre und Bürofachkräfte wurden in 9.765 (Jan. 2016: 8.359; Dez.: 10.604) Anzeigen gesucht. Der Angebots-Überhang blieb solide, da sich das Bewerberinteresse um 7,85 Prozent verringerte. Experten haben damit die besten Karriere-Chancen, auch in diesem Bereich gilt: Berufsanfänger jetzt die Unterlagen versenden!

Wieder bessere Chancen auf der Suche nach dem idealen Job bieten sich im Bereich Personalsachbearbeitung. Der überproportionale Rückgang der Bewerbernachfrage um 47,08 Prozent hat zur Folge, dass diese nur noch minimal über der Zahl der Job-Angebote (Jan. 2016: 6.730; Jan. 2017: 7.285) liegt. Zuletzt wurde im Dezember 2012 ein Angebots-Überschuss gemessen, eine Trendwende scheint möglich.

Das Job-Angebot für Buchhaltungs-Profis stieg von 13.940 (Jan. 2016) auf 14.901 (Dez.: 16.650) ausgelobte Stellen, die Bewerbernachfragen zogen um 6,35 Prozent an. Der solide Angebots-Überschuss ermöglicht wechselwilligen Spezialisten beste Aufstiegs-Chancen.


VERLIERER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

Keine Verlierer!


Professionelle Unterstützung für Jobsuche nötig

Der Markt der Stellenbörsen wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher und ist für den Einzelnen kaum noch zu durchschauen. Rund 11.343 Angebote im Berufsfeld Office wurden im Januar 2017 täglich in Zeitungen, Fachmagazinen, Stellenbörsen und Fachportalen geschaltet. Ohne professionelle Tools wird die Jobsuche schnell zu einem Fulltime-Job.

Die Alternative: JobAgent Office
Einen umfassenden Stellenmarktreport können Sie jetzt auch kostenlos für Ihr individuelles Suchprofil nutzen: Eine maßgeschneiderte Selektion aller passenden Angebote erfolgt kostenlos aus allen relevanten Stellenbörsen und Zeitungen Deutschlands. Das Rechercheergebnis wird Ihnen einmal pro Woche per Mail zugesandt.
Dieser Artikel ist erschienen am 06.03.2017

Karriere | Service