Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Jobs für Büro-Experten
Foto: studiostoks/Fotolia.com
Office-Jobs im Aufwind

Welche Büro-Experten jetzt profitieren

JU | karriere.de
Das Berufsfeld Office gehört seit Monaten zu den großen Gewinnern am Arbeitsmarkt. Zwar sanken die Stellenanzeigen zur Jahresmitte hin, doch ein neuer Aufwärtstrend zeichnet sich ab. Karriere.de stellt Ihnen die Job-Chancen in sechs ausgesuchten Büro-Segmenten vor.
Die Beschäftigungsquote erreicht immer neue Rekordhöhen, die Wirtschaft freut sich über steigende Umsätze, der Arbeitsmarkt präsentiert sich in glänzender Verfassung. Beste Rahmenbedingungen für qualifizierte und berufserfahrende Fachkräfte, um eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter zu erklimmen. Dies gilt auch für Büro-Experten. Die Zahl der Stellenausschreibungen stiegen von Januar bis Juli 2016 um 19,89 Prozent (gesamter Arbeitsmarkt: + 20,28 Prozent), die Bewerberzahlen sanken hingegen um 4,21 Prozent (gesamter Arbeitsmarkt: – 2,54).
 Jobtrends: Office 2016         
Nach dem von karriere.de ermittelten Jahreshoch im März setzte eine Abwärtsentwicklung im Job-Angebot für Office-Spezialisten ein. Doch aktuell ziehen die Stellenausschreibungen wieder an. Da das Angebot über der Nachfrage liegt und die Bewerberzahlen seit April rückläufig sind, eröffnet dies qualifizierten Bewerbern durchaus gute bis sehr gute Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.

So werden die Daten erhoben:
Karriere.de sammelt täglich die Stellenangebote für  das Berufsfeld Office aus allen relevanten Zeitungen und Stellenbörsen. Jedes einzelne Angebot wird nach Berufsbereich, Qualifikation und Ort sortiert. Nachdem alle Doppler herausgefiltert wurden, ermittelt karriere.de einen Gesamtwert. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angebote, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet wurden. Grafik: karriere.de
Der Blick auf den Gesamtmarkt:
Unterschiedliche Job-Chancen für Office-Profis


Der Fachkräftemangel belastet zunehmend die Unternehmen, die berufserfahrende und vor allem wechselwillige Arbeitskräfte suchen. Selbst im „Sommerloch“ präsentierte sich das Job-Angebot sehr stark, die Stellenausschreibungen im Berufsfeld Personal erreichten sogar einen neuen Jahreshöchststand. Und auch IT- und Vertriebs-Spezialisten sowie Juristen sind sehr gesucht. Ebenfalls stark präsentierte sich im Berichtszeitraum der Job-Markt für Office-Experten, in einigen Bereichen sind die Bewerberchancen auf der Suche nach dem idealen Job weiterhin sehr groß, in anderen sind die Chancen auf der Suche nach dem idealen Job allerdings gesunken.

GEWINNER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

Buchhaltung: + 31,05 Prozent
Lohn- & Gehaltsbuchhaltung, Bilanzbuchhalter/in, Finanzbuchhalter/in

Steuerfachkräfte: + 29,84 Prozent
Steuerfachangestellte/r, Steuerassistent/in, Steuerfachwirt/in

Personalsachbearbeiter: + 16,0 Prozent
Sachbearbeiter/in in Lohn & Gehalt

Sekretäre und Bürofachkräfte: + 12,29 Prozent
Büroleiter/in, Verwaltungsfachkraft, Chefsekretär/in

Buchhaltungs-Profis haben gute bis sehr gute Chancen auf der Suche nach dem idealen Job. Die Stellenausschreibungen stiegen von 13.940 (Jan. 2016) auf 18.269 (Juli), gleichzeitig erhöhten sich die Bewerberzahlen um starke 29,64 Prozent, das Angebot liegt jedoch über der Nachfrage. Im Bereich Steuerfachkräfte wuchs zwar die Zahl der Job-Annoncen (Jan.: 11.456; Juli: 14.883), doch erstmals in diesem Jahr sank das Angebot unter die Nachfrage, die sich um heftige 45,35 Prozent verstärkte. Die Jobsuche wird in diesem Segment immer schwerer.

Die positive Angebots-Entwicklung im Bereich Personalsachbearbeiter (Jan.: 6.730; Juli: 7.807) wird durch den Rückgang der Bewerber um 19,17 Prozent gestützt. Der bestehende Nachfrageüberhang macht die Job-Suche aber nicht einfacher. Beste Jobchancen haben Sekretäre und Bürofachkräfte, das Job-Angebot stieg von 8.359 (Jan.) auf 9.434 (Juli), die Bewerberzahlen waren um 27,24 Prozent rückläufig und das Angebot übersteigt die Nachfrage.

VERLIERER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

Kaufmännische Berufe: – 29,29 Prozent
Bürokaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Rechtsanwalts- und Notariatsfachkräfte: – 1,87 Prozent
Anwaltssekretär/in, Patentanwaltsfachangestellte/r, Notariatsfachangestellte/r

Das größte Office-Segment Kaufmännische Berufe leidet unter dem extremen Rückgang des Job-Angebots (Jan.: 40.628; Juli: 28.727) bei nahezu unveränderten Bewerberzahlen (+ 0,58 Prozent). Dies erschwert die Suche nach dem idealen Job, auch wenn das Angebot die Nachfrage noch leicht übertrifft. Rechtsanwalts- und Notariatsfachkräfte mussten einen leichten Angebotsverlust (Jan.: 4.926; Juli: 4.834) bei konstanten Bewerberzahlen hinnehmen. Der Angebotsüberhang eröffnet aber immer noch gute Chancen bei der Job-Suche.

Professionelle Unterstützung für Jobsuche nötig

Der Markt der Stellenbörsen wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher und ist für den Einzelnen kaum noch zu durchschauen. Rund 84.000 Angebote in den untersuchen Office-Bereichen wurden im Juli 2016 in Zeitungen, Fachmagazinen, Stellenbörsen und Fachportalen geschaltet. Ohne professionelle Tools wird die Jobsuche schnell zu einem Fulltime-Job.

Die Alternative:
JobAgent Office

Einen umfassenden Stellenmarktreport können Sie jetzt auch kostenlos für Ihr individuelles Suchprofil nutzen: Eine maßgeschneiderte Selektion aller passenden Angebote erfolgt kostenlos aus allen relevanten Stellenbörsen und Zeitungen Deutschlands. Das Rechercheergebnis wird Ihnen einmal pro Woche per Mail zugesandt.

Dieser Artikel ist erschienen am 12.09.2016

Karriere | Service