Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Viele Jobs im Marketing
Foto: gpointstudio/Fotolia.com
Halbjahresbilanz Marketing

Job-Regen macht Bewerber glücklich

JU | karriere.de
Gefühlt bietet nur das Wetter ein Sommerloch – der Arbeitsmarkt für Marketing-Profis präsentiert sich gerade jetzt von seiner stärksten Seite. Potenzielle Bewerber profitieren vom anhaltend hohen Angebot und einem deutlichen Nachfrage-Rückgang. Karriere.de zeigt, wo sich die größten Chancen auf der Suche nach dem idealen Job bieten.
Der Aufwärtstrend am Jobmarkt setzt sich fort: Im ersten Halbjahr 2016 legten die Stellenangebote um gut zwölf Prozent zu. Im Berufsfeld Marketing verlief die Entwicklung sogar besonders günstig, denn hier ergießt sich ein warmer Job-Regen auf mögliche Interessenten. Dem Wachstum des Job-Angebotes von rund zwölf Prozent steht zudem ein Rückgang der Bewerbernachfragen von gut sechs Prozent gegenüber. Das eröffnet qualifizierten und berufserfahrenden Bewerbern in allen Marketing-Bereichen ausgezeichnete Job-Chancen. Selbst im Segment Markforschung klettert das Angebot nach deutlichen Verlusten im ersten Quartal 2016 jetzt wieder Richtung Jahreshoch.
Job-Trend_Marktforschung          Marktforschungs-Spezialisten sollten die Gunst der Stunde nutzen. Zwar verringerte sich das Angebot im Juni saisonbedingt leicht, doch qualifizierte und berufserfahrende Experten haben zurzeit die allerbesten Chancen auf der Suche nach dem idealen Job. Das hängt besonders damit zusammen, dass die Bewerberzahlen nach dem Jahreshoch im Mai auf ein neues Jahrestief abgestürzt sind.

So werden die Daten erhoben:
Karriere.de sammelt täglich die Stellenangebote für Marketing-Profis aus allen relevanten Zeitungen und Stellenbörsen. Jedes einzelne Angebot wird nach Berufsbereich, Qualifikation und Ort sortiert. Nachdem alle Doppler herausgefiltert wurden, ermittelt karriere.de einen Gesamtwert. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angebote, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet wurden. Grafik: karriere.de
Der Blick auf den Gesamtmarkt.
Selbst Verlierer werden im Marketing zu Gewinnern


Nie hatten gut ausgebildete und berufserfahrene Fachkräfte bessere Job-Chancen, denn Industrie und Handel, das Handwerk, die Berufsfelder IT, Office sowie HR und Vertrieb können ihren Bedarf an Arbeitskräften schon seit geraumer Zeit nicht mehr decken. Auch im Marketing werden in allen Bereichen händeringend Spezialisten gesucht, selbst in den Segmenten PR & Kommunikation und Marktforschung, die seit Januar Angebots-Verluste hinnehmen mussten, haben Bewerber auf der Suche nach dem idealen Job gute bis sehr gute Aussichten.

GEWINNER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

Marketingmanagement: + 12,45 Prozent
Marketing Assistent, Marketing Manager

Produktmanagement: + 12,05 Prozent
Produktmarketing, Produktmanager

Business Development: + 2,73 Prozent
Head of Marketing, Direktor Marketing

Spitzenreiter unter den Gewinnern ist der zweitgrößte Bereich Marketingmanagement, in dem die Zahl der ausgeschriebenen Stellen von 18.204 (Jan. 2016) auf 20.692 (Juni 2016) zunahm. Da die Bewerberzahlen gleichzeitig um 4,77 Prozent nachgaben und das Angebot die Nachfrage übertrifft, bieten sich Marketingmanagement-Profis die allerbesten Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.

Diese positive Entwicklung ist auch im größten Bereich Produktmanagement zu beobachten. Dem Zuwachs des Job-Angebotes von 20.017 (Jan. 2016) auf 22.542 (Juni 2016) steht der Rückgang der Bewerberzahlen von 8,95 Prozent gegenüber – bei weiterhin leichtem Angebots-Überhang.

Business-Development-Spezialisten konnten sich zwar nur über einen Anstieg der ausgeschriebenen Stellen von 9.715 (Jan. 2016) auf 9.980 (Juni 2016) freuen, doch der Rückgang der Bewerberzahlen um 11,21 Prozent erhöht die Job-Chancen sehr deutlich – obwohl die Nachfrage über dem Angebot liegt.

VERLIERER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

PR & Kommunikation: – 4,33 Prozent
Pressearbeit, Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit

Marktforschung: – 3,58 Prozent
Zielgruppenanalyse, Marktanalyse, Consumer Research

Selbst die Verlierer des 1. Halbjahres sind Gewinner: Für PR-&-Kommunikations-Fachkräfte verringerte sich das Job-Angebot von 3.309 (Jan. 2016) auf 3.165 (Juni 2016) Stellen, doch gleichzeitig gaben die Bewerberzahlen um überproportionale 21,95 Prozent nach. Damit steigen trotz Angebotsüberschusses auch die Jobchancen.

Noch extremer verlief die Entwicklung im kleinsten Segment Marktforschung. Nach 1.021 Jobs im Januar 2016 wurden im Juni 985 Stellen ausgeschrieben. Da das Angebot jedoch deutlich höher ist als die Nachfrage und gleichzeitig die Bewerberzahlen um 44,63 Prozent auf ein neues Jahrestief einbrachen, können sich Marktforschungs-Spezialisten zur Zeit über allerbeste Karriere-Chancen freuen.

Professionelle Unterstützung für Jobsuche nötig

Der Markt der Stellenbörsen wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher und ist für den Einzelnen kaum noch zu durchschauen. Über 57.000 Angebote für Marketing-Experten wurden im Juni 2016 in Zeitungen, Fachmagazinen, Stellenbörsen und Fachportalen geschaltet. Ohne professionelle Tools wird die Jobsuche schnell zu einem Fulltime-Job.

Die Alternative:
JobAgent Marketing
Einen umfassenden Stellenmarktreport können Sie jetzt auch kostenlos für Ihr individuelles Suchprofil nutzen: Eine maßgeschneiderte Selektion aller passenden Angebote erfolgt kostenlos aus allen relevanten Stellenbörsen und Zeitungen Deutschlands. Das Rechercheergebnis wird Ihnen einmal pro Woche per Mail zugesandt.
Dieser Artikel ist erschienen am 08.08.2016

Karriere | Service