Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Gute Jobchancen für Personaler
Foto: mast3r/Fotolia.com
Top-Five-Jobs Herbst 2016

HR-Experten größte Gewinner des Job-Booms

JU | karriere.de
Im Personalwesen steckt Karrierepotenzial: Gleich in vier von fünf Berufsbereichen gibt es besonders große Zuwächse bei den Stellenangeboten, sagt die Trendanalyse von karriere.de
Der Jobmarkt floriert, die Zahl der Stellenangebote steigt unaufhörlich, Rekord folgt auf Rekord. Da gleichzeitig die Bewerberzahlen zurückgehen, haben Unternehmen zunehmend schlechtere Chancen bei ihrer Suche nach den dringend benötigten Fachkräften.

Bewerber hingegen können sich die Hände reiben, denn von Januar bis August stieg die Zahl der Stellen-Annoncen um 23,34 Prozent, während die Bewerbernachfragen um 6,33 Prozent sanken.
Jobtrends Personalabteilung          Das kleine Berufssegment Personalbeschaffung ist weiterhin einsame Spitze! Seit Januar stieg das Jobangebot um sagenhafte 700 Prozent! Der Konkurrenzdruck hat jedoch zugenommen. Nach dem Zwischentief im Juni stiegen die Bewerberzahlen im August auf ein neues Jahreshoch, allerdings liegt das Angebot noch deutlich über der Nachfrage. So haben gut ausgebildete und berufserfahrene Fachkräfte weiterhin beste bis allerbeste Job-Chancen.

So werden die Daten erhoben:
Karriere.de sammelt täglich die Stellenangebote für den gesamten Arbeitsmarkt aus allen relevanten Zeitungen und Stellenbörsen. Jedes einzelne Angebot wird nach Berufsbereich, Qualifikation und Ort sortiert. Nachdem alle Doppler herausgefiltert wurden, ermittelt karriere.de einen Gesamtwert. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angebote, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet wurden. Grafik: karriere.de
Der Blick auf den Gesamtmarkt:
Die kleinen Job-Segmente sind die größten Gewinner


Der Personalbedarf in Deutschland ist so groß wie niemals zuvor, in allen Branchen suchen Unternehmen händeringend nach Fachkräften – und finden sie nicht! Auch deshalb bemühen sich Job-Anbieter verstärkt um Fachkräfte, die sich um die Ausschreibung und Besetzung freier Jobs kümmern. Wie wichtig die Personalrekrutierung für die Unternehmen ist, zeigt das von karriere.de ermittelte Top-Five-Ranking: Vier der fünf Top-Five-Gewinner kommen aus dem Berufsfeld Human Resource, doch die Chancen auf der Suche nach dem idealen Job fallen selbst bei diesen Überfliegern recht unterschiedlich aus.

TOP-FIVE-GEWINNER (Stellenangebote im Vergleich zu Januar 2016)

1. Personalbeschaffung im Berufsfeld Personalwesen: + 700 Prozent
Personalberater, Personaldisponent

Seit Januar erhöhte sich die Zahl der Stellenausschreibungen überproportional von zwölf auf 175 im August. Obwohl seit Juni auch die Bewerberzahlen sehr deutlich zulegten, haben gut qualifizierte und berufserfahrende Personalbeschaffer aufgrund des Angebotsüberschusses immer noch beste bis allerbeste Chancen auf der Suche nach dem idealen Job. Der Konkurrenzdruck nimmt allerdings zu.

2. Personalleitung im Berufsfeld Personalwesen: + 153,33 Prozent
Direktor Human Resources, Teamleiter

Satte Zuwachsraten sind im Bereich Personalleitung zu verzeichnen. Die Zahl der Stellenangebote stieg von 132 Jobs (Jan. 2016) auf 494 im August. Da das Angebot die Nachfrage übertrifft, die lediglich um 6,84 Prozent zulegte, bestehen in diesem Segment die allerbesten Chancen auf der Suche nach dem idealen Job.

3. Privatkundenbetreuer im Berufsfeld Banking und Finance: + 113,63 Prozent
Brand Manager, Customer Insights, Marketing-Manager

Im kleinsten B&F-Segment wuchs das Job-Angebot von 132 Stellen (Jan. 2016) auf 282 im August. Doch der prozentuale Zuwachs spiegelt nicht die wirkliche Situation in den Kreditinstituten: Denn das Bankwesen ist im Umbruch, wie aktuell wieder die vielen Entlassungen zeigen. Auch die Bewerber sind vorsichtig geworden: Im August zeigte sich keiner an Privatkundenbetreuung interessiert. Logisch, dass da das Angebot die Nachfrage übertrifft. Für berufserfahrenen Fachkräfte ist das ein kleiner Hoffnungsschimmer, noch ein Stück vom ohnehin schon kleinen Kuchen abzubekommen.

4. Personalmanagement im Berufsfeld Personalwesen: + 89,54 Prozent
Personalkaufmann, Personalsachbearbeiter

Im HR-Bereich Personalmanagement zog das Job-Angebot von 574 Stellen (Jan. 2016) auf 1.088 (August) an. Doch Achtung: Die Nachfrage, die im Berichtszeitraum um 77,69 zunahm, übertrifft das Job-Angebot und sorgt für anhaltenden Konkurrenzkampf unter den Bewerbern.

5. Personalmarketing im Berufsfeld Personal: + 88,73 Prozent
Recruiter, Headhunter

Im HR-Segment Personalmarketing erhöhte sich die Zahl der Stellenausschreibungen von 559 (Jan. 2016) auf 1.055 (August). Da die Bewerberzahlen gleichzeitig um 92,5 Prozent gestiegen sind und die Nachfrage größer als das Angebot ist, sind im Personalmarketing die Chancen auf der Suche nach dem idealen Job gesunken.

Professionelle Unterstützung für Jobsuche nötig

Der Markt der Stellenbörsen wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher und ist für den Einzelnen kaum noch zu durchschauen. Im August wurden in den Top-Five-Berufen über 3.000 Job-Angebote in Zeitungen, Fachmagazinen, Stellenbörsen und Fachportalen geschaltet. Ohne professionelle Tools wird die Jobsuche schnell zu einem Fulltime-Job.

Die Alternative: die karriere.de-JobAgenten
Einen umfassenden Stellenmarktreport können Sie jetzt auch kostenlos für Ihr individuelles Suchprofil nutzen: Eine maßgeschneiderte Selektion aller passenden Angebote erfolgt kostenlos aus allen relevanten Stellenbörsen und Zeitungen Deutschlands. Das Rechercheergebnis wird Ihnen einmal pro Woche per Mail zugesandt.

Dieser Artikel ist erschienen am 29.09.2016

Karriere | Service