Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bauingenieure haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt
Foto: Production Perig/Fotolia.com
Karrierechancen Ingenieure & Technik

Boom nur für Bauingenieure

JU | karriere.de
Ingenieure profitieren wie kaum eine andere Berufsgruppe von ihrer hervorragenden Qualifikation, sie sind kaum von Arbeitslosigkeit betroffen und werden sehr gut bezahlt. Doch die Suche nach dem idealen Job wird selbst für sie immer schwieriger.
Im Vergleich zum gesamten deutschen Arbeitsmarkt – dort nahmen die Stellenangebote von Mai 2015 bis Mai 2016 um 13,4 Prozent zu – entwickelt sich das Berufsfeld Ingenieure prächtig, denn die Zahl der ausgeschriebenen Stellen stieg im Berichtszeitraum um rund 16,7 Prozent.

Erschwert wird die Jobsuche jedoch durch die kontinuierliche Zunahme der Bewerberzahlen, die seit 2010 unaufhaltsam steigen.
Jobtrends Ingeneiure 2          Die Stellenangebote für Ingenieure und Technik-Experten haben sich gegenüber dem Vorjahr erhöht. Das von karriere.de gemessene Hoch von 2012 bleibt jedoch unübertroffen. Gleichzeitig sind die Bewerbernachfragen seit 2010 deutlich gestiegen. Das verschärft den Wettbewerb um den idealen Job deutlich.

So werden die Daten erhoben:
Karriere.de sammelt täglich die Stellenangebote für den Bereich Ingenieure & Technik aus allen relevanten Zeitungen und Stellenbörsen. Jedes einzelne Angebot wird nach Berufsbereich, Qualifikation und Ort sortiert. Nachdem alle Doppler herausgefiltert wurden, ermittelt karriere.de einen Gesamtwert. Nicht berücksichtigt sind dabei die Angebote, die bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet wurden. Grafik: karriere.de
Der Blick auf den Gesamtmarkt:
Ingenieure profitieren nur vereinzelt vom guten Job-Angebot


Ganz Deutschland spricht über den Fachkräftemangel, man denke nur an den IT-Bereich, der händeringend berufserfahrene Spezialisten sucht. Ebenfalls sehr gute bis gute Job-Chancen haben Office-Experten und Marketing-Profis in Industrie und Handel. Im Bereich Ingenieure & Technik geht es zwar in allen Segmenten aufwärts, doch die Bewerbernachfragen liegen zum Teil deutlich über der Zahl der Stellenangebote. Beste Jobaussichten haben mit Abstand berufserfahrene Bauingenieure, die vom Bau-Boom in Deutschland profitieren.

GEWINNER (Stellenangebote im Vergleich zum Mai 2015)

Elektrotechnik: + 21,95 Prozent
Nachrichtentechnik, Energietechnik, Automatisierungstechnik

Wirtschaftsingenieure: + 16,60 Prozent
Vertriebsingenieur, Verkaufsingenieur, Sales Engineer

Bauingenieure: + 16,33 Prozent
Hochbau/Tiefbau, Städtebau, Versorgungstechnik, Straßenbau

Verfahrenstechnik: + 2,67 Prozent
Chemieingenieur, Lebensmitteltechnik

Maschinenbau: + 0,40 Prozent
Anlagenbau, Mechatronik, Fahrzeugtechnik, Kunststofftechnik

Der höchste Stellenangebot-Zuwachs ist im Segment Elektrotechnik zu verzeichnen (Mai 2015: 22.167; Mai 2016: 27.033). Das heißt aber nicht, dass dieser Bereich die besten Jobchancen bietet. Der hohe Zuwachs relativiert sich rasch, da die Bewerberzahlen im Berichtszeitraum um überdurchschnittliche 52,56 Prozent zunahmen. Und da die Nachfrage sehr viel höher ist als das Angebot, wird die Jobsuche deutlich schwieriger.

Dieses Problem stellt sich auch den Wirtschaftsingenieuren. Der Job-Angebot-Zunahme in diesem relativ kleinen Berufssegment (Mai 2015: 1.507; Mai 2016: 1.758) stehen um 83,45 Prozent gestiegene Bewerbernachfragen gegenüber. Da die Nachfrage ebenfalls über dem Angebot liegt, verschärft sich der Wettbewerb um den idealen Job.

Dagegen haben Bauingenieure die besten Karriere-Chancen. Das Angebot stieg von 13.040 (Mai 2015) auf 15.168 (Mai 2016) freie Stellen, und die Job-Ausschreibungen übertreffen die Bewerbernachfragen, die im Berichtszeitraum um gerade einmal 1,46 Prozent zunahmen, sehr deutlich.

Nur gering nahmen die Stellenangebote in der Verfahrenstechnik (Mai 2015: 4.346; Mai 2016: 4.461) und im Maschinenbau (Mai 2015: 13.060; Mai 2016: 13.113) zu. Da in beiden Segmenten die Bewerbernachfragen das Angebot übersteigen, eröffnen sich in den genannten Berufsgruppen nur bestens qualifizierten und erfahrenen Bewerbern neue Jobchancen.

VERLIERER (Stellenangebote im Vergleich zum Mai 2015)

Kein Verlierer: Alle von karriere.de untersuchten Berufsbilder im Bereich Ingenieure & Technik verzeichnen Zuwächse im Job-Angebot.

Doch die mitunter große Zunahme der Bewerbernachfragen macht die Suche nach dem idealen Job in den meisten Segmenten deutlich schwieriger.

Professionelle Unterstützung für Jobsuche nötig

Der Markt der Stellenbörsen wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher und ist für den Einzelnen kaum noch zu durchschauen. Über 42.000 Angebote für Ingenieure und Technik-Experten werden täglich in Zeitungen, Fachmagazinen, Stellenbörden und Fachportalen geschaltet. Ohne professionelle Tools wird die Jobsuche schnell zu einem Fulltime-Job.

Die Alternative:
JobAgent Ingenieurwesen

Einen umfassenden Stellenmarktreport können Sie jetzt auch kostenlos für Ihr individuelles Suchprofil nutzen: Eine maßgeschneiderte Selektion aller passenden Angebote erfolgt kostenlos aus allen relevanten Stellenbörsen und Zeitungen Deutschlands. Das Rechercheergebnis wird Ihnen einmal pro Woche per Mail zugesandt.
Dieser Artikel ist erschienen am 17.06.2016

Karriere | Service