Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Praktikum bei Fagus-Grecon

Wertvolle Einblicke in spannende Berufsfelder

Text: Elke Neuhard | Fotos Stefanie Biel
Als Fair Company fühlt sich Fagus-GreCon verpflichtet, den Nachwuchskräften gute Ausbildungserfahrungen zu verschaffen.
   

Schwerpunkt: Forschung & Entwicklung

Melanie Gödeke ist die Ansprechpartnerin für die Fair Company Initiative vor Ort und sie weiß, "dass die Bewerber Einblicke in die Berufsfelder bekommen möchten oder einen Einstieg in ein Industrieunternehmen suchen." Schwerpunktmäßig werden die jungen Leute im Bereich Forschung & Entwicklung sowie im Vertrieb eingesetzt.

Zum Regelkanon der Fair Company Initiative gehört die angemessene Vergütung: Schülerpraktikanten erhalten einen angemessenen Stundenlohn, Studierende werden in Abhängigkeit von Qualifikation und Praktikumsdauer bezahlt

Die besten Jobs von allen


Beispielsweise haben zuletzt fünf Studierende der Bereiche Engineering Mechatronik, Elektrotechnik und Informatik zur Durchführung ihrer Bachelorarbeiten bezahlte Praktika absolviert. Weiterhin wurden bisher viele bezahlte Schülerpraktika durchgeführt.

Das Angebot: Anspruchsvoll und flexibel
Damit die Zeit erfolgreich verläuft, kümmert sich ein fester Ansprechpartner um die Praktikanten. Melanie Gödeke: "Wir haben immer Projekte und Aufgaben, die zum größten Teil eigenständig durchgeführt werden können. Sie sollen bei uns Erfahrungen sammeln und Ideen einbringen. Wichtig ist uns auch, dass sie in dieser Zeit Kontakte knüpfen und neue Technologien kennenlernen."

Viele Studierende haben im Rahmen ihrer Studienordnung enge Zeitfenster für Praktika. Dazu Melanie Gödeke: "Fagus-GreCon kann darauf reagieren. Die Dauer des Praktikums wird flexibel gehandhabt. Meistens geben die Praktikanten die Zeiträume vor. Von zwei Wochen bis sechs Monaten ist bei uns alles möglich."




Die besten Jobs von allen

Und wie sieht es mit der Chance auf Übernahme aus? "Dieses Jahr hat eine Schülerin für vier Monate ein bezahltes Praktikum bei uns absolviert – sie war so gut, da haben wir ihr einen Ausbildungsplatz angeboten, den sie auch genommen hat. Eine Übernahme aus dem Praktikum erfolgt oft bei Kundendiensttechnikern; aber auch in anderen Bereichen versuchen wir bei Bedarf eine Übernahme zu ermöglichen."



Vertriebsleiter Wilfried Henze Ist ein gutes Beispiel dafür: 38 Jahren war er bei Fagus-GreCon – jetzt geht er in Ruhestand. Tradition hat er gelebt, die Bedeutung von Innovation erfahren: "Mit den jungen Ingenieuren in der Unternehmensnachfolge kamen ganz neue Technologien und Ideen. Wir haben hier die Vertriebsabteilung für die Marktneuheiten im vorsorgenden Brandschutz aus dem Nichts aufgebaut; mittlerweile haben wir Vertretungen im europäischen Ausland, aber auch in Asien und Amerika.“

Auf die Frage, ob es nicht schwierig sei, Nachwuchskräfte in die Provinz zu locken, muss er lachen: "Nein, unser jüngster Neuzugang im Vertriebsteam stammt aus Köln!"

>>> Mehr zu Fagus-GreCon | INSIGHT

   
Fabrik im Bauhaus-Stil
Unesco-Weltkulturerbe,
Museum, Veranstaltungsort
  Praktikum
Schwerpunkt:
Forschung & Entwicklung
  Löschen, bevor es brennt
Sicherheit durch High-Tech-
Brandschutzsysteme
   
Vom richtigen Leisten
Traditionelle Modellarbeit &
industrielle Fertigung
  Fagus-GreCon Kompakt
Unternehmens- und
Karrieredaten
  Regional & Global
Standorte, regionale und
internationale Kooperationen
Dieser Artikel ist erschienen am 14.11.2012