Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Chef zu gewinnen

Schwarz Dienstleistung – Tatjana Erhardt

Katja Stricker
"Ich konnte mich intern weiterentwickeln."
Nach ihrem Abschluss als Diplom-Betriebswirtin, Fachrichtung Versicherung (BA), startete Tatjana Erhardt 2000 bei der Lidl Stiftung als Projektleiterin ins Berufsleben. Damals hätte sie sich nicht vorstellen können, nach 13 Jahren Tätigkeit in der Unternehmensgruppe eine Vorstandsposition zu bekleiden. Heute verantwortet die 38-jährige Mutter zweier Söhne das Vorstandsressort Personal der Schwarz Dienstleistung (SDL) mit 30 Mitarbeitern.


Schwarz Dienstleistung_2
Tatjana Erhardt   
 

 Schwarz Dienstleistung Logo
     ALTER: 38 Jahre
JOB: Personalvorstand in der Schwarz Dienstleistung KG
KARRIERE: BA-Studium Betriebswirtschaft, Fachrichtung Versicherung, im Jahr 2000 Einstieg bei Lidl, 2002 Wechsel in die Schwarz Dienstleistung zunächst als Bereichsleiterin, später als Geschäftsführerin in verschiedenen Bereichen; seit Dezember 2013 Personalvorstand bei Schwarz Dienstleistung. BRANCHE: Lebensmitteleinzelhandel (Lidl/Kaufland)
MITARBEITER: Mehr als 149.000 in Deutschland
EINSTIEG: Kaufmännische Ausbildungsberufe, mehrere duale Studiengänge, Direkteinstieg sowie Traineeprogramme
KONTAKT: recruiting@sbg.de

Arbeitszeitflexibilität hat innerhalb des Unternehmens einen hohen Stellenwert: "Es war nie ein Problem, meinen Job als Führungskraft in Teilzeit und teilweise vom Homeoffice aus zu erfüllen", erzählt Erhardt. Dies zeigt auch eine Führungskultur, die durch hohes Vertrauen gekennzeichnet ist. Als Personalvorstand ist Erhardt für den Aufbau und die Leitung eines strategischen Personalmanagements und -controllings für alle Unternehmen der Schwarz Gruppe (Kaufland, Lidl, Produktionsgesellschaften) sowie für die komplette operative Personalarbeit innerhalb der SDL zuständig. Die Schwarz Dienstleistung bietet für Fach- und Führungskräfte vielfältige Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern, wie etwa Steuern, Finanzen, Rechnungslegung, IT, Energiebeschaffung und Wertstoffrecycling.

"Wir entwickeln Führungskräfte aus den eigenen Reihen", lautet das Credo der Unternehmensgruppe. Entsprechend verlief Tatjana Erhardts Karriere. Nach dem Einstieg als Projektmitarbeiterin arbeitete sie in unterschiedlichen Geschäftsfeldern der SDL mit – und übte unter anderem Führungsaufgaben in den Bereichen Personal, Versicherung und Organisation aus.

"Die vielen Aufgabenstellungen haben mir die Möglichkeit geboten, das Unternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln kennenzulernen", resümiert Tatjana Erhardt. An einen Wechsel hat Erhardt in all den Jahren nicht gedacht – warum auch? "Ich konnte ständig neue Führungsaufgaben in unterschiedlichen Bereichen übernehmen – und mich intern weiterentwickeln."
Dieser Artikel ist erschienen am 27.08.2015