Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Chef zu gewinnen

KPMG – Susanne Hüttemann

„Um Karriere zu machen, braucht man einen gewissen Willen zur Macht.“
Susanne Hüttemann - KPMGFoto: Katrin Denkewitz
Lebensläufe können täuschen. Susanne Hüttemanns Vita ist dafür ein gutes Beispiel: Banklehre, BWL-Studium mit Diplomabschluss, Einstieg beim Steuerberatungszweig
von KPMG. Heute ist die Frankfurterin Partnerin und berät bundesweit Unternehmen
– vornehmlich Mittelständler –, wie sie ihre Geschäfte in Sachen Steuern sinnvoll organisieren und dabei Risiken vermeiden. Ein Lebenslauf, wie mit dem Lineal gezogen. Die Entscheidungsarbeit dahinter sieht man ihm nicht an. „Dabei war ich nach dem Abi noch sehr, sehr unschlüssig“, erinnert sich die 45-Jährige. „Auf meiner Wunschliste standen Medizin, Germanistik, Journalismus. Auch Biologie war dabei.“ Für das kaufmännische Rüstzeug entschied sie sich, um Zeit und Erfahrung zu gewinnen. „Ich habe viele Praktika in ganz unterschiedlichen Branchen gemacht. Solche Einblicke in Berufe sind wichtig. Da rücken sich viele Vorstellungen zurecht.“ Und vielfach desillusionieren sie einen auch. Ihr Rat an Abiturienten auf der Suche nach dem Traumjob: „Probieren Sie viel aus. Bitten Sie die Eltern Ihrer Freunde, von ihren Berufen zu erzählen. Und lassen Sie sich ruhig auch mal auf Bereiche ein, die sich zunächst nicht so spannend anhören. Meist kann man sich unter solch wenig plakativen Berufen gar nichts vorstellen.“ Nach dem Diplom war sich Sabine Hüttemann sicher: „Ich wollte beraten, international arbeiten und vor allem Kundenkontakte haben.“ Dass ihre Wahl auf eine Steuerberatung fiel, hatte einen weiteren, sehr pragmatischen Grund: die Familienplanung. „In unserer Branche lassen sich Karriere und Kinder gut vereinbaren. Ab Managementebene können Sie Ihr Pensum gut über die Zahl der Mandate, die Sie annehmen, dosieren“, erklärt die Mutter einer elfjährigen Tochter.

Name: Susanne Hüttemann
Alter: 45 Jahre
Job: Partnerin in der Mittelstandsberatung der KPMG Steuerabteilung in Frankfurt
Karriere: Bankausbildung bei der Deutschen Bank, BWL-Studium, 1992 Einstieg
bei KPMG, 1997 Aufnahme ins Management, seit 2006 Partnerin
Branche: Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung
Mitarbeiter: 8 000 (D), 138 000 (Welt)
Einstieg: Ausbildung zum Systeminformatiker, Bürokaufmann, Steuerfachangestellten, duales Studium in Mannheim oder Stuttgart, Bachelor an der Frankfurt School of Finance & Management, Praktika, Direkteinstieg, Bachelor-Einstieg über „Start up“
Kontakt: www.kpmg.de/careers
Dieser Artikel ist erschienen am 30.05.2011