Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Chef zu gewinnen

Deutsche Vermögensberatung AG – Dirk Reiffenrath

"Es muss nicht immer der gerade Weg sein. Umwege im Lebenslauf bereichern meistens."
Manchmal ist Lesen doch ganz nützlich. Denn hätte Dirk Reiffenrath in der Bundeswehrzeit nicht seine Nase ganz tief in medizinisch-psychologische Sachbuchklassiker gesteckt, wäre aus ihm ein BWL-Student geworden. So aber entdeckte der heute 52-Jährige sein Faible für Psychologie – und machte ein Studium mitsamt Promotion daraus. Auch wenn man es den Branchen in seiner Laufbahn auf den ersten Blick nicht ansieht – Versicherung, Bauspar-kasse, Finanzberatung –, war die Entscheidung für Psychologie genau die richtige. "Meine Schwerpunkte im Studium waren Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie. Und all das ist sowohl im Vertrieb und im Personal, für die ich beide mal Vorstand war, als auch jetzt beim Thema Bildung sehr wichtig. Es geht immer um Menschen, um Führung, Motivation und Weiterentwicklung."


Reiffenrath, Dirk1
Dirk Reiffenrath   
 

 Logo DVAG
     ALTER: 52 Jahre
JOB: Vorstandsmitglied bei der DVAG, verantwortlich für Aus- und Weiterbildung
KARRIERE: Psychologiestudium und Promotion in Landau und Aachen. Einstieg 1992 in die Versicherungsbranche als Trainee. 2008 Wechsel zur Deutschen Vermögensberatung in Frankfurt als Bereichsvorstand für den Vertrieb Süd, seit 2015 zuständig für Ausbildung, Führungsakademie, Berufsbildungszentrum und duales Studium.
BRANCHE: Finanzbranche
MITARBEITER: 14.000 Vermögensberater in rund 3.400 Geschäftsstellen und Direktionen, über 300 Azubis, rund 100 duale Studenten
EINSTIEG: Ausbildungen zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen sowie zum Kaufmann für Büromanagement, dualer Studiengang an der Fachhochschule der Wirtschaft in Marburg mit vier Abschlüssen (B. A. in BWL, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (IHK), Vermögensberater (DBBV) und geprüfter Finanzanlagenfachmann (IHK)
KONTAKT: www.dvag-karriere.de


Seit knapp einem Jahr verantwortet Dirk Reiffenrath im Vorstand der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) das für das Unternehmen sehr wichtige Thema Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Denn nur mit einer fundierten Ausbildung ist es möglich, im Finanzmarkt zu bestehen. Die DVAG ist der größte eigenständige Finanzvertrieb in Deutschland. Rund 3.400 Direktionen und Geschäftsstellen betreuen rund sechs Millionen Kunden rund um die Themen Finanzen, Vorsorge und Absicherung.

Als Familienunternehmen investiert die DVAG jährlich über 70 Millionen Euro in die Aus- und Weiterbildung der Vermögensberater. Weil er viel mit dem Firmennachwuchs zu tun hat und Vater von drei fast erwachsenen Kindern ist, weiß Dirk Reiffenrath, wie schwer sich Abiturienten mit der Berufswahl manchmal tun. "Viele machen sich nicht groß Gedanken darüber, wo sie mit ihrem Leben eigentlich hinwollen. Was ihre Ziele sind. Das wäre aber sehr hilfreich für alle weiteren Entscheidungen." Gleichzeitig gibt er Entwarnung: Die Berufswahl in jungen Jahren sei zwar wichtig, aber nicht die Entscheidung für den Rest des Lebens.

"Es muss auch nicht immer der ganz gerade Weg sein. Umwege im Lebenslauf bereichern einen meistens", so seine Erfahrung. Die Hauptsache sei, so findet der ehemalige Marathonläufer ("Ist mir mittlerweile zu anstrengend geworden."), dass man lernwillig bleibe. "Man muss Lust haben, sich neue Dinge anzueignen. Dann lassen sich auch immer wieder andere Wege einschlagen."
Dieser Artikel ist erschienen am 04.03.2016