Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Wechselgrund

Arbeitnehmer, die auf der Suche nach einer neuen Stelle sind, sollten im Bewerbungsprozess den Wechselgrund nachvollziehbar begründen können.
Denn spätestens im Vorstellungsgespräch wird der Personalverantwortliche sicherlich danach fragen. Wichtig ist es, dann immer positiv zu argumentieren – und sich nicht über die aktuelle berufliche Situation bei seinem jetzigen Arbeitgeber zu beklagen (>>> Diskretion) , sagt Bewerbungsexperte Jürgen Hesse aus Berlin. "Sie können beispielsweise die gewonnene Erfahrung und die eigene hohe Motivation als Motor für den selbstinitiierten Wechselwunsch anführen – und das Ganze damit verbinden, was Sie künftig alles für das neue Unternehmen bewirken und leisten können."

Generell akzeptieren Personaler einen >>> Stellenwechsel vor allem dann, wenn der Bewerber zielgerichtet seine neue Position wählt, um seine Qualifikationen auszubauen und seine berufliche Entwicklung voranzutreiben und neue Herausforderungen zu suchen.

Um im persönlichen Gespräch für Rückfragen gewappnet zu sein, sollten Bewerber zu ihren Wechselgründen eine klare Argumentationslinie vorbereiten, die die Weiterentwicklung durch den angestrebten Jobwechsel beschreiben. (>>> Bewerben aus Festanstellung)
Dieser Artikel ist erschienen am 11.04.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine