Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Vorweggenommene Werbungskosten

Bewerbungskosten von der Steuer absetzen, das können nicht nur Berufstätige, sondern auch angehende Auszubildende, Studenten und Absolventen, die im letzten Studienjahr noch keine oder kaum Einnahmen haben, sehr wohl aber Ausgaben für die Jobsuche.
Das gleiche gilt für Arbeitssuchende, die längere Zeit gar kein oder nur ein geringes Gehalt bezogen haben. Sie alle können ihre gesammelten Bewerbungskosten als so genannten "vorweggenommene Werbungskosten" beim Finanzamt geltend machen.

So geht's:

Geben Sie für das Jahr, in dem die Bewerbungskosten angefallen sind, eine Steuererklärung ab. Sind die Werbungskosten inklusive ihrer Bewerbungskosten höher als die Einnahmen, entsteht ein Verlust, den das Finanzamt im Steuerbescheid feststellt. Im Jahr darauf verringert dieser Verlust das zu versteuernde Einkommen und führt so dazu, dass Sie weniger Steuern zahlen müssen. Welche Ausgaben das Finanzamt im Rahmen des Bewerbungsprozess anerkennt, lesen Sie hier.

>>>Bewerbungskosten absetzen
Dieser Artikel ist erschienen am 30.04.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine