Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Pokern (Gehaltsverhandlung)

Selbstbewusst den eigenen Marktwert durchsetzen.
Wie hoch Sie im Vorstellungsgespräch und generell im Auswahlverfahren um die Höhe des künftigen Gehalts pokern können, hängt sehr stark von Ihrer Ausgangssituation ab.

Bewerben Sie sich aus einer ungekündigten Festanstellung, ist Ihre Verhandlungsposition natürlich wesentlich besser, als wenn Sie bereits seit längerer Zeit >>> arbeitslos sind und bereits einige Absagen kassiert haben. Auch als Absolvent mit >>> wenig Berufserfahrung sind Ihre Karten im Gehaltspoker deutlich schlechter. 

Letztlich ist Verhandlungserfolg auch eine Frage des Selbstbewusstseins, des Auftretens und der Argumente.

Wer weiß, was er für das Unternehmen leisten kann – und was er deshalb wert ist, kann höher pokern – und damit sicherlich noch seine Konditionen verbessern. Das fällt leichter, wenn man gut vorbereitet ist und beispielsweise genau weiß, was üblicherweise in der Branche bezahlt wird.

Überzeugend ist für Personaler auch, wenn ein Kandidat anschaulich darlegt, wie er künftig seine Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen gewinnbringend für den neuen Arbeitgeber einsetzen will. (>>> Anknüpfungspunkt)


Dieser Artikel ist erschienen am 01.07.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine