Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungsmuster

Online-Bewerbung

Dass vor allem die Personaler großer Unternehmen Online-Bewerbungen lieben, verwundert nicht. Denn die Bewerberdaten lassen sich einfacher archivieren und die Angaben leichter filtern.
Denn die meisten Personalabteilungen werden überschüttet mit Bewerbungen. Konzerne wie Siemens, Telekom, Bayer oder Deutsche Bahn erhalten Hunderte Bewerbungen im Jahr – allein für ihre Ausbildungsplätze.

Gerade jüngere Bewerber, die nach einem Ausbildungsplatz, dualen Studium, Praktikum oder Jobeinstieg nach dem Examen suchen, werden um die Bewerbung per Mausklick nicht herum kommen. Einer aktuellen Staufenbiel-Studie zufolge favorisieren Unternehmen bei Hochschulabsolventen ganz klar Online-Bewerbungen: Mehr als drei Viertel wünschen sich die vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail. 59 Prozent setzen auf Online-Bewerbungsformulare.

Genauso sorgfältig wie Papierbewerbung

Auch wenn das schnelle Medium Internet zu Ungenauigkeit und Flüchtigkeitsfehlern verführt, sollten Online-Bewerbungen mit genauso viel Sorgfalt erstellt werden, wie eine >>> traditionelle Bewerbungsmappe.

Das gilt auch für Sprache und äußere Form: Der lockere Ton in Chatrooms und bei Postings im Web sollte nicht dazu verleiten, bei Online-Bewerbungen auf offizielle Anreden, Siezen und höfliche Grußformeln zu verzichten. Auch Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie Smileys & Co. sind tabu.

So geht es: Bewerbung per E-Mail oder Online-Formular
>>> Was Bewerber bei der Erstellung einer E-Mail-Bewerbung beachten müssen 
>>> Tipps und Tricks für eine Bewerbung per Online-Formular

Dieser Artikel ist erschienen am 26.06.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine