Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Layout der Bewerbungsunterlagen

Der erste Eindruck zählt – auch beim Design der Bewerbungsunterlagen.
Ihre Bewerbungsunterlagen sind praktisch die erste Arbeitsprobe, die Ihr Wunscharbeitgeber von Ihnen sieht. Sie sollten daher perfekt sein. Und dabei zählt nicht nur der Inhalt, sondern auch Aufmachung und Design der Mappe – egal, ob Anschreiben, Lebenslauf und Co. später per Post (>>> Bewerbungsmappe) oder als PDF-Datei verschickt werden (>>> PDF-Mappe).

Wichtig:
Sparen Sie sich gestalterischen Schnickschnack. Schlicht, übersichtlich und klar strukturiert sollte das Layout von Anschreiben und Lebenslauf sein.

Weniger ist mehr:
Das gilt auch beim Layout. Verwenden Sie durchgängig möglichst nur eine Schriftart und Schriftgröße bei den Texten und Überschriften. Fettungen und Unterstreichungen nur sehr gezielt bei Überschriften einsetzen.

Lesefreundliche Schrift wählen:
Die gewählte Typo sollte gut lesbar sein. Standard-Schriftarten sind beispielsweise "Arial", "Times New Roman", aber auch "Verdana", "Georgia" und "Calibri". Was Sie wählen, ist letztlich Geschmackssache. Je nach Schrift sind Größen von 10 bis 12 ideal.

Auf gute Formatierung achten:
Ein üblicher Zeilenabstand ist 1,5. Außerdem sollten Bewerber auf ausreichend Seitenränder achten, damit Anschreiben und Co. nicht zu überfrachtet wirken: Mindestens 2,5 bis 3,5 cm links und rechts.

Tipp:
Wer sich bei der Schriftwahl unsicher ist, kann auch auf der Webseite und in Broschüren des Wunscharbeitgebers schauen, welche Art das Unternehmen favorisiert – und diese, wenn möglich – für die Bewerbung verwenden. Praktisch als kleiner Wiedererkennungseffekt. 
Dieser Artikel ist erschienen am 27.06.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine