Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Kostenübernahme

Bewerber haben grundsätzlich einen Anspruch auf die Übernahme der Fahrtkosten, wenn sie von einem Unternehmen zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden.
Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich auf eine Stellenanzeige oder auf eigene Initiative hin beworben haben oder ob der Arbeitgeber Sie schriftlich oder telefonisch zum Bewerbungsgespräch eingeladen hat. Und es ist egal, ob das Vorstellungsgespräch am Ende erfolgreich war – und Sie den Job bekommen – oder nicht.

In der Regel zahlt das Unternehmen die >>> Aufwendungen für Fahrt und Verpflegung. 
Übernahme der Fahrtkosten zum BewerbungsgesprächFoto: olly/Fotolia.com

Erstattet werden:
  • eine Bahnfahrt 2. Klasse
  • bei Anreise mit dem eigenen Auto eine Pauschale von 30 Cent pro gefahrenen Kilometer
  • Je nach Entfernung ist auch eine Anreise mit dem Flugzeug möglich. 
  • Die Kosten für ein Taxi vom Bahnhof oder Flughafen.
  • Hotelkosten, wenn eine An- und Abreise an einem Tag nicht zumutbar ist – so ist es in §670, BGB geregelt: >>> Übernachtungskosten

Nicht vergessen:

Quittungen geben lassen >>> Abrechnung

Wichtig:
Sowohl die Anreise mit dem Flugzeug als auch eine Übernachtung im Hotel sollten im Vorfeld auf jeden Fall mit den Personalverantwortlichen abgesprochen werden, um später Ärger bei der Kostenerstattung zu vermeiden. Ausnahme: Der Arbeitgeber kann im Vorfeld die Kostenübernahme ablehnen oder einschränken. Dies muss er aber rechtzeitig ankündigen, etwa wenn er Sie mündlich oder schriftlich zum Vorstellungsgespräch einlädt. Sind Sie bereits vor Ort darf er die Übernahme nicht mehr ablehnen.

Unter bestimmten Voraussetzung übernimmt auch die Bundesagentur für Arbeit Bewerbungskosten: >>>  Kostenerstattung durch Arbeitsagentur
 
Dieser Artikel ist erschienen am 23.01.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine