Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Familienstand

Ledig, verheiratet, verpartnert oder geschieden – der Familienstand sollte bei der Bewerbung eines künftigen Mitarbeiters keine Rolle spielen.
Und deshalb raten Karriereberater wie Svenja Hofert aus Hamburg, den Familienstand im Lebenslauf gar nicht zu erwähnen: "Zumindest in den großen Unternehmen ist es auch nicht üblich, im Vorstellungsgespräch danach zu fragen", sagt Hofert.

Besonders Frauen rät sie beim Thema Familienstand und Familienplanung zur Zurückhaltung. "Wenn ein Personaler bei einer jungen Frau, die noch keine Kinder hat, 'verheiratet' liest, unterstellen einige sicherlich, dass die künftige Mitarbeiterin schon bald in Elternzeit gehen könnte", gibt Hofert zu Bedenken. (>>> Elternschaft)

Auch die Karriereexperten des Büros für Berufsstrategie Hesse/Schrader halten die Angabe des Familienstands im Lebenslauf für nicht zwingend. Die Erwähnung von Eltern und Geschwistern sei außerdem gänzlich unüblich.
Dieser Artikel ist erschienen am 25.06.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine