Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Bewerben mit Erfahrung

Berufserfahrene Bewerber sollten ihren Lebenslauf ausmisten – und auf die aktuelle Position und Einsatzfelder fokussieren.
Zehn, 15 oder mehr Jahre Berufserfahrung auf ein paar Seiten zusammenfassen – das ist nicht einfach. Um trotzdem eine aussagekräftige und übersichtliche Bewerbungsmappe zu erstellen, müssen Bewerber mit jahrelanger Praxis vor allem eins: ausmisten.

Arbeits- und Abschluss-Zeugnisse, Nachweise und sonstige Dokumente, die älter als zehn Jahre fliegen raus und werden nur auf Nachfrage, beispielsweise zum Vorstellungsgespräch mitgebracht.

Lebenslauf entschlacken

Auch den Lebenslauf sollten Jobprofis nicht überfrachten. Praktika, Nebenjobs und Weiterbildungen, die bereits viele Jahre zurück liegen und keinen unmittelbaren Bezug zur angestrebten Position haben, müssen nicht in der Vita auftauchen. Das gilt auch für zu ausführliche Informationen aus Schulzeit, Ausbildung und Studium. Hier reichen jeweils die letzten Abschlüsse, sprich beispielsweise Name und Ort des Gymnasiums mit Abschluss Abitur. Sowie Studium mit Name und Ort der Hochschule, Studiengang und Abschluss.

Auf die Abschlussnoten können Berufserfahrene ruhig erstmal verzichten, wenn sie nicht überragend sind. (>>> Examensnote und >>> Abiturnote)

Alle Jobs, die länger als zehn Jahre zurück liegen, werden nur kurz mit Datum, Unternehmen und Tätigkeitsfeld erwähnt – für einen lückenlosen Lebenslauf. Einzige Ausnahme: Der frühere Job hat einen unmittelbaren Bezug zur aktuellen Bewerbung, weil Sie beispielsweise jetzt wieder in eine frühere Branchen oder ein ehemaliges Tätigkeitsfeld zurückkehren wollen. Dann ist es wertvoll, auf alte Kontakte und Kompetenzen verweisen zu können.

Den aktuellen Job im Fokus

Für Bewerber mit jahrelanger Berufserfahrung und entsprechend vielen verschiedenen Jobstationen ist ein >>> amerikanischer Lebenslauf besonders vorteilhaft, da die aktuelle Position oben platziert ist – und deshalb direkt ins Auge fällt. Voraussetzung: Sie bewerben sich >>> aus ungekündigter Festanstellung

Während sich Berufseinsteiger beim Lebenslauf auf maximal zwei Seiten beschränken sollten, dürfen es bei Erfahrenen auch drei Seiten sein – mehr aber nicht. Wer ständig wechselnde Projekte bearbeitet und Sonderaufgaben erfüllt hat, die für die angestrebte Stelle relevant sind, sollte dieser auf einer Extra-Seite (>>> Dritte Seite) hinter Anschreiben und Lebenslauf auflisten und kurz erläutern.

Für >>> Kurzbewerbungen gilt: Auch Jobprofis sollten sich hier auf zwei Seiten Lebenslauf plus Anschreiben beschränken. Bei Interesse können sie zum Bewerbungsgespräch dann eine komplette Mappe mitbringen.
Dieser Artikel ist erschienen am 02.07.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine