Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Begrüßung

Meist fangen Vorstellungsgespräche ganz harmlos an – mit einer offiziellen Begrüßung des Gesprächspartners. Doch diesen Start sollten Bewerber nicht unterschätzen.
Denn schon vor dem eigentlichen Gespräch zählt der >>> erste Eindruck, den der Bewerber bei der Begrüßung vermittelt. Dazu gehört auch, schon die Mitarbeiter am Empfang oder im Sekretariat oder Vorzimmer freundlich und mit Augenkontakt zu begrüßen.

Persönliche Ansprache kommt gut an

Besonders gut kommt es an, wenn Sie Ihre Gesprächspartner mit Namen ansprechen – falls durch den vorherigen Kontakt bekannt. Lernen Bewerber die Teilnehmer des Bewerbungsgesprächs erst vor Ort kennen, sollten sie sich unbedingt den Namen ihres Gegenübers merken – und ihn während des Gesprächs ab und zu nutzen, denn das schafft eine persönliche, verbindliche Atmosphäre.

Wichtig bei der Begrüßung: Nennen Sie laut und deutlich Ihren Vor- und Nachnamen. Ihr Händedruck sollte weder zu lasch noch zu kräftig sein – und Sie sollten Augenkontakt halten. Sind Getränke vorhanden oder werden welche angeboten, sollte man das Angebot ruhig annehmen.

Um die Gesprächsatmosphäre aufzulockern und dem Bewerber den Einstieg ins Interview zu erleichtern, wird die Begrüßungsphase meist mit >>>Small Talk begleitet. Antworten Sie möglichst kurz und freundlich, gehen aber nicht zu ausführlich auf eventuelle Fragen ein.
Dieser Artikel ist erschienen am 14.04.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine