Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Bewerbungswiki

Aufbau (Bewerbung)

red
Für die klassische Bewerbung in der Print-Version gelten andere Regeln als für die E-Mail-Bewerbung.
Print-Version:

In die Bewerbungsmappe gehört das einseitige Anschreiben, der höchstens zweiseitige Lebenslauf, ein sehr gutes Bewerbungsfoto vom Fotografen, eventuell eine "dritte Seite" und Belege für die Qualifikation. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie Ihre Bewerbungsmappe bestücken, die Entscheidung liegt allein beim Bewerber.

1) Einfache Form: Erste Seite Anschreiben, zweite/dritte Seite Lebenslauf, folgende Seite(n): Anlagen wie Zeugnisse etc.
2) Deckblatt-Variante: Nach dem Anschreiben wird ein Deckblatt eingefügt, es folgt der Lebenslauf, dann ein Extra-Blatt mit der Anlagen-Übersicht, worauf ebendiese folgen.
3) Aufwendige Form: Variante 2 wird ergänzt durch die "Dritte Seite", die auf den Lebenslauf folgt.


E-Mail-Version:

Ganz wichtig ist eine gute Betreffzeile. Hierein gehört die genaue Stellenbeschreibung, wie in der Ausschreibung angegeben, und Ihr Name.

Über 70 Prozent der Personaler handhaben E-Mail-Bewerbungen wie klassische Bewerbungen und drucken sie aus. Ob es überhaupt dazu kommt, hängt vom E-Mail-Anschreiben ab.

Es gibt zwei Möglichkeiten, zu jeder gehört die förmliche Anrede, dann folgt entweder der schlichte Satz "Anbei meine Unterlagen nebst Anschreiben", das eigentliche Anschreiben befindet sich als erste Seite im Datei-Attachment. Oder die E-Mail ist das Anschreiben selbst, das sich darüber hinaus als erste Seite im Datei-Attachment befindet.

Beachten Sie hierbei: Das Anschreiben sollte nicht länger als eine gedruckte Seite sein. Damit der Personaler nichts Wichtiges übersieht, sollte der Anhang möglichst in eine einzige PDF-Datei gebunden sein. 
Dieser Artikel ist erschienen am 17.02.2014

Karriere | Service

Recruiting-Termine