Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Gehaltsverzicht für Traumjob
Foto: Juergen Fälchle/Fotolia.com
Berufswahl

Gehaltsverzicht für den Traumjob

Teil 2: Andere Branche – andere Bedürfnisse

Auffällig: Wer sich für eine Karriere in der Finanzbranche interessiert, dem ist anderes wichtiger als dem Einsteiger im Automobilsektor. Für Nachwuchsbanker sind ein gutes Grundgehalt und internationale Karrieremöglichkeiten bedeutender als abwechslungsreiche Aufgaben, die aber Medien-Einsteigern wichtig sind.

Die schauen dafür nicht so stark aufs Grundgehalt. Künftige Beschäftigte im Automobilbau achten vor allem auf den Unternehmensruf, internationale Karrierechancen und spannende Produkte.

Außerdem: Die angenehme Unternehmenskultur spielt bei jenen, die in die Medien- oder Finanzbranche wollen, so gut wie keine Rolle, bei den Pharmaherstellern eine geringe und bei den Autobauern eine größere Rolle.

Jobwahl nach klassischen Kritieren


Trotz aller Diskussion um die Generation Y, die nach 1980 Geborenen, die laut Studien Wert auf Work-Life-Balance und sinnvolle Tätigkeit legen, nahmen die Forscher an, dass die Jobwahl im Wesentlichen vom Arbeitgeber und dem Gehalt abhängt. Ob sich ein Unternehmen etwa sozial engagiert, ob die Balance von Privatleben und Arbeit stimmt, das ist in Bezug auf die Entscheidung für oder gegen eine Firma zumindest bei den 116 befragten Studenten von untergeordneter Bedeutung.

In einem allerdings sind auch die befragten Studenten denen in anderen Studien über heutige Absolventen sehr ähnlich: Wenn es um ihre Umzugsbereitschaft geht.

Im Durchschnitt würden künftige Mitarbeiter auf etwa zehn Prozent ihres Gehalts verzichten, wenn sie dafür in der Region bleiben könnten.
Dieser Artikel ist erschienen am 04.02.2013

Karrieremesse

Aktion "Chef zu gewinnen"

Karriere | Service