Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Foto: Xenia-Luise/Fotolia.com
Was soll ich studieren?

Spieglein, Spieglein ...

Ulrike Heitze, Handelsblatt Karriere Abi
... an der Wand. Was ist wohl der beste Beruf für mich im Land? Eine Frage, die ziemlich viele Abiturienten umtreibt. Drei Schüler haben für Handelsblatt Karriere Abi verschiedene Methoden getestet, um ihrem Talent und dem idealen Job auf die Spur zu kommen.
Der 16-jährige Jonas Heime hat den Interessen- und Fähigkeitentest was-studiere-ich ausprobiert.

"Beim Online-Test "was-studiere-ich" soll beides – Interessen wie Fähigkeiten – getestet werden. Im ersten Teil muss ich meine Vorlieben und Abneigungen einschätzen. Würde ich gerne ein Buch schreiben? Löse ich gerne komplizierte Aufgaben? Weil ich mir schon seit einiger Zeit Gedanken über mich und meine Neigungen mache, bin ich damit in flotten 15 Minuten fertig. Für jemanden, der sich dazu noch nichts überlegt hat, ist dieser Test aber ein guter Ausgangspunkt, um damit mal anzufangen.

Als Ergebnis erhalte ich eine Analyse, wie ich im Vergleich zu anderen Testkandidaten dastehe. Ich liege über dem Durchschnitt bei "anspruchsvolle Texte" und "neue Dinge lernen", "Freude an abstrakten Problemen und Zusammenhängen". Der Test meldet, dass ich mit solch einer Kombination technisch, forschend, systematisierend und sportlich interessiert bin. Ein bisschen allgemein, aber insgesamt passt das doch schon mal zu Bionik und Tennis, oder? Für den dreiteiligen Fähigkeitentest brauche ich eine gute Stunde: Zahlenreihen fortsetzen, Würfelflächen vergleichen, Silbenrätsel lösen. Mein Ergebnis: Ich kann überdurchschnittlich gut sprachlich, rechnerisch und bildhaft Denken und schneide zum Beispiel beim räumlichen Vorstellungsvermögen gut ab.

Das Programm verdichtet für mich daraus diverse Vorschläge zu Studiengängen inklusive Zusatzinfos und Links. Die grobe Richtung stimmt: zum Beispiel angewandte Geowissenschaften, Agrarbiologie, angewandte Chemie und Biotechnologie, aber auch Luft- und Raumfahrttechnik. Das sind interessante Ideen, über die ich gerne mal weiter nachdenke. So allgemeine Fächer wie reine Physik, Wirtschaftsinformatik und IT werden mir ebenfalls vorgeschlagen. Die sind mir aber zu theoretisch. Die Liste ist ohnehin schon ziemlich lang. Lustig wird es, als ich den Test einige Wochen später noch mal mache. Plötzlich stehen unter anderem auch Sportingenieurwesen und Bionik auf meiner Ergebnisliste. – Auf die Tagesform kommt es also auch an.

Insgesamt finde ich die Online-Tests gut für eine erste Orientierung, liefern mir aber eine zu allgemeine Einschätzung meiner Person und eine zu lange Vorschlagsliste, mit der ich mich ein bisschen allein gelassen fühle."

Interessen- und Fähigkeitentest was-studiere-ich <kostenlos>


Foto: Gerd Altmann/Shapes:dezignus.com / pixelio.de

Aktion "Chef zu gewinnen"