Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Start in ungewisse Zukunft
Foto: Sergey-Nivens/Fotolia.com
Richtig wählen

Auf die Plätze, fertig, los!

Teil 2: Vergabekriterien und Chancen

Nach welchen Kriterien werden Studienplätze vergeben?

Das unterscheidet sich von Studiengang zu Studiengang, aber grundsätzlich gilt: Bei zu­lassungsbeschränkten Fächern gibt der Abi-Notendurchschnitt den größten Ausschlag. Dabei legt die Hochschule ihr Studienplatzkontingent fest und beginnt beim besten Bewerber mit der Vergabe und arbeitet sich dann herunter. Der sogenannte Numerus clausus (NC) ist also die Note, mit der der letzte neue Erstsemester-Student noch reinrutscht. Der NC für ein Fach kann je nach Notenniveau der Bewerber in jedem Jahr unterschiedlich hoch ausfallen.

In kleinerem Umfang fließen auch noch andere Kriterien in die Vergabe mit ein. So werden bestimmte Studienplatz-Kontingente nach Wartezeit der Bewerber vergeben, oder es werden Sprachkenntnisse, eine Lehre, soziales Engagement oder Einzelnoten berücksichtigt. Tipp: Unbedingt prüfen, ob noch andere Vorgaben wie etwa bestimmte Sprachkenntnisse, Tests oder Pflichtpraktika erfüllt sein müssen.

Nützliche Links:
Übersicht über NCs diverser Unis und Studiengänge 
NCs für Medizin & Co.


Meine Noten sind mies. Wie erhöhe ich die Chance auf einen Studienplatz?

Bei einem Teil der Plätze für zulassungsbeschränkte Fächer werden Wartezeiten positiv berücksichtigt. Das sind die Semester nach dem Abitur, in denen man nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben ist. Zusätzlich gibt es an manchen Unis auch Pluspunkte für anderweitiges Engagement wie freiwillige Jahre im sozialen oder Umweltbereich oder den Bundesfreiwilligendienst, aber auch für abgeschlossene Ausbildungen oder fachlich relevante Praktika.

Viele Unis haben zudem Sonderkontingente für Interessenten, die aus schwierigen Lebensumständen kommen. Angehende Mediziner, deren Noten nicht für den NC reichen, können ihre Chancen für einige Unis und einzelne Bundesländer erhöhen, indem sie im Vorfeld an einem Auf­nahmetest teilnehmen.

Nützliche Links:
Test für medizinische Studiengänge (TMS)


Soll ich mich bei mehreren Unis bewerben?

Ja, unbedingt. Falls es an der einen Hochschule nicht klappt, hat man parallel noch weitere Eisen im Feuer. Praktisch: Bei Bewerbungen über www.hochschulstart.de im Rahmen des dialogorientierten Verfahrens kann man sich in einem Rutsch für mehrere Studiengänge bewerben und diese dann priorisieren.

Aber bitte: Wer irgendwo einen Platz angenommen hat, sagt fairerweise die anderen Studienplatz-Angebote ab, damit auch Nachrücker zügig mit dem Studium beginnen können.


Foto: Gerd Altmann/Shapes:dezignus.com / pixelio.de

Aktion "Chef zu gewinnen"