Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Facebook Bewerber
Foto: AA+W/Fotolia.com
Berufseinstieg

Zaghafte Bewerbersuche auf Facebook

Tina Groll, zeit.de
Facebook ist ein wichtiges Recruiting-Instrument für viele Firmen. Doch unklare Zuständigkeiten und Zielsetzungen führen oft zu Fehlern, stellt eine Studie fest.
Im deutschsprachigen Raum nutzen mehr als 30 Millionen Menschen Facebook. Für die meisten Unternehmen gehört die Fanpage mittlerweile wie selbstverständlich dazu. Sie werben auf Facebook für Produkte und wollen ihre Kunden an sich binden.

Daneben geht es Firmen beim Social-Media-Einsatz vor allem darum, sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren und geeignete Fachkräfte zu finden.

Die besten Jobs von allen


Besonders größere Unternehmen haben zu diesem Zweck eigene Karriere-Fanseiten auf Facebook. Wie aber gelingt die Kandidatensuche mit Social Media? Das ist derzeit ein heiß diskutiertes Thema unter Personalmanagern.

Keine klaren Konzepte

Immer noch gibt es keine klaren Konzepte, und viele Personalverantwortliche sind im Umgang mit Facebook unsicher. Häufig ist auch nicht geklärt, wer die Karriere-Fanseite dort betreuen soll: Ist die Personalabteilung zuständig, oder doch besser die Kommunikationsabteilung?

Eine neue Studie der Social-Media-Recruiting-Agentur Atenta hat nun untersucht, wie Unternehmen Facebook nutzen. Verglichen wurden knapp 300 Karriereseiten auf Facebook von mittelständischen und größeren Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Untersuchung zeigt, dass Facebook ein fester Bestandteil im Personalmarketing und bei der Bewerbersuche geworden ist, jedoch auch, dass immer noch ein großer Nachbesserungsbedarf besteht.