Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Richtig bewerben

Schlanker Lebenslauf trotz Berufserfahrung

Gerhard Winkler
Sie wollen den Job wechseln? Dann nehmen Sie sich Ihre alten Unterlagen wieder vor. Geben Sie oben dazu und kürzen Sie unten, rät Bewerbungsberater Gerhard Winkler.
Auf zum neuen Job - mit aktuellem LebenslaufFoto: © Fotolia.com
Für erfolgsorientierte Menschen beruht jede glorreiche neue Bewerbung auf einer geglückten vorangegangenen. Golfer besinnen sich vor jedem neuen Spiel auf ihre erfolgreichen Schwünge, Erfolgstypen bauen im Bewerbungsfall auf ihre alten Unterlagen. Löschen Sie als Absolvent nicht Ihren Bewerbungsordner von der Festplatte. Sie können ihn noch gut brauchen. Schreiben Sie Ihre Unterlagen nicht jedes Mal komplett neu. Sie erfinden ja auch Ihre Karriere nicht bei jedem Wechselanlass neu. Ihre Bewerbungsunterlagen verändern sich im Lauf der Jahre. Doch wie in Porträts, die alle paar Jahre aufgenommen wurden, bleibt das unverwechselbar Persönliche im Wandel der Lebenslaufversionen bewahrt.Ordnen Sie Ihren Lebenslauf neu

Die besten Jobs von allen

Ihre Unterlagen sind stets schlank. Der Zuwachs an Erfahrung führt zu keinem Mehr an Text. Der neue Lebenslauf übersteigt nicht zweieinhalb Seiten. Karriereplanung heißt, die Aufgaben sorgsam auszuwählen. Achten Sie stets darauf, dass Sie gleichmäßig wachsen. Mit etwas Glück im Berufsleben schreibt sich ein Lebenslauf wie von selbst fort. Man fügt behutsam zu, man nimmt entschlossen weg, man tariert das Gewicht. Beim Wechsel aus dem ersten Job in den zweiten verlangt der Lebenslauf eine größere Reorganisation: Verschieben Sie den Bereich "Berufliche Praxis" ganz nach oben. Denn von diesem Eintrag hängt Ihr Bewerberglück als berufstätige Person ab. Erst danach kommen die anderen Abschnitte wie "Studium" und "Ausbildung". Schon aus dem Lebenslauf - und nicht erst aus einem (Zwischen-)Zeugnis - soll man verwertbare Informationen nehmen, die für Ihre Jobeignung sprechen. Bleiben Sie deshalb konkret: z.B.- seit 08.2005: Verifikationsingenieurin, ABC Technologies AG, München.
- Entwicklung Testkonzepte; Verifizierung DMA-Controller und XP-DSP ANSI- C Bibliothek; Erstellung von Skripts für automatische Tests.
- Erfolge: Verkürzung der Entwicklungszeit > 60 %; Code-Coverage > 95 %; Verbesserung der Wartungsfrequenz.
 
Ihre Schüler- und Studi-Jobs, Praktika und Hiwi-Abenteuer dienten im Absolventen-Lebenslauf dazu, Ihre Praxiseignung zu belegen. Sobald Sie sich aus dem ersten Job in den zweiten bewerben, fangen Sie an, diese Jobs zu eliminieren, solange die Zeiträume durch andere Daten abgedeckt sind. Beachten Sie bei der Lebenslaufpflege vor allem die Rubriken "Weiterbildung", "Kenntnisse und Fähigkeiten", "Engagement". Ihre Devise beim Kürzen: Was veraltet ist, fliegt raus, auch wenn manche Lernleistung Sie Schweiß und Tränen gekostet hat.Nennen Sie im Anschreiben Namen Nicht jeder hat im Studium jobrelevante Praxiserfahrung sammeln können. Darum hat die Argumentation von Hochschulabgängern im Anschreiben oft etwas Akademisches. Dank Ihrer Praxiserfahrung starten Sie jetzt Ihr neues Anschreiben mit Ihren Erfolgen in Ihrer aktuellen Tätigkeit: z.B.Als Verifikationsingenieur bei der Rudis Golf Technologies AG in München trage ich in ungekündigter Stellung zur Entwicklung von skalierbaren Multicore DSP bei. Zu meinen eigenständigen Leistungen zählen ...Als Jobwechsler informieren Sie einen Jobanbieter direkt und unverblümt darüber, was Sie genau für wen leisten. Man will wissen, woher Sie kommen. Haben Sie auch keine Scheu davor, Namen zu nennen. Sagen Sie, wer Sie gefördert hat und für welche Unternehmen und Kunden Sie gearbeitet haben. Wenn Ihnen das zu heiß ist und Sie sich unsicher darüber sind, ob Sie konkret werden dürfen, fragen Sie erst einmal nach. Vergessen Sie nicht, Ihre Förderer darüber zu informieren, wenn Sie sie als Referenzen angeben.Listen Sie Ihre Erfolge genau aufDer ganze erste und möglichst auch der zweite Abschnitt im Anschreiben gilt Ihren Jobzuständigkeiten, Pflichten, Erfolgen und Leistungen. Praxis ist das Zauberwort für Arbeitgeber. Sie können mit der Aufzählung dessen, was Sie derzeit genau leisten, gar nicht langweilen. Dies gilt auch, wenn der neue Job sich von der Branche, dem Einsatzbereich oder den Anforderungen drastisch vom aktuellen Jobprofil unterscheidet. Wenn Sie meinen, dass Ihre bisherigen Leistungen und Qualitäten Sie legitimieren, dann tragen Sie diese vor. Ein Hinweis auf Ihre Flexibilität und Lernbereitschaft hat weit weniger argumentatives Gewicht.Auch Ihre Studienleistungen verlieren als Berufstätiger an Bedeutung: Deshalb gehen Sie darauf erst im zweiten oder dritten Paragrafen des Anschreibens ein. Schwafeln Sie nicht beim Bewerbungsgrund: Es liegt auf der Hand, dass Sie sich verbessern wollen. Notieren Sie als Fazit Ihrer Präsentation die handfesten Vorteile für den Jobanbieter. Die ersten Berufsjahre sind nicht spurlos an Ihnen vorübergegangen. Jetzt wieder bewerben heißt unbedingt: Mit einem aktuellen Foto, das Ihre professionelle Identität zeigt und klar belegt, verdeutlichen, wie sehr Sie sich freuen, die interessanten Leute, die Sie ansprechen, demnächst zu treffen.Gerhard Winkler ist Bewerbungsberater. Er betreibt die Karriere-Webseite www.jova-nova.comWas Personaler nervt"2006 haben sich 97.500 Menschen bei der Lufthansa beworben. Rund 15.000 Kandidaten haben wir zum telefonischen oder persönlichen Gespräch eingeladen und 2.500 eingestellt. Im Gegensatz zu Absolventen, die auch kurze Praktika wortreich ausschmücken, treten Bewerber mit Berufserfahrung meist reifer auf. Unser Online-Tool gibt den Bewerbern die Chronologie im Lebenslauf vor. Im Motivationsschreiben - das ist das frühere Anschreiben - können sie frei formulieren. Da ist es wichtig, dass sie schnell Bezug auf die Lufthansa und die ausgeschriebene Stelle nehmen und erklären, welche Kompetenzen sie dafür haben. Ich möchte hier nicht erst lange Passagen über das Studium lesen. Besonders interessant ist für uns die Begründung, warum einer seine Stelle und sein Unternehmen wechseln will. Hier hat der Bewerber die Chance, die Leute aus den Fachbereichen neugierig zu machen. Dennoch sollte er nicht zu dick auftragen. Ein Finanzexperte, der bei einer Bank arbeitet und schreibt, dass er schon seit seiner Kindheit davon träumt, bei der Lufthansa zu arbeiten, ist unglaubwürdig. Von einem Bewerber mit Berufserfahrung möchte ich bei der Kontaktaufnahme noch keine Schulzeugnisse oder Bescheinigungen über Weiterbildungen. Es reicht, wenn er diese nach den Gesprächen einreicht."Doris Krüger ist Leiterin im Bereich Konzern-Personalmarketing und -auswahl bei der Deutsche Lufthansa AG.
Dieser Artikel ist erschienen am 01.05.2007