Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Traumjob gefunden?
Foto: bst2012/Fotolia.com
Bewerbungsrecherche

Neuer Arbeitsplatz – ein (Alb-)Traum?

Miriam Bax
Wer den Traumjob finden will, sollte sich vor der Bewerbung richtig über den möglichen neuen Arbeitgeber informieren. Das ist sinnvoll investierte Zeit. Die Ergebnisse der eigenen Recherche eignen sich anschließend im Vorstellungsgespräch hervorragend, um auf Fragen wie "Und was wissen Sie über uns?" perfekt zu reagieren. Wie Sie die besten Quellen nutzen.
Ein attraktives Jobprofil, der gute Kontakt zu Kollegen und die wirtschaftliche Stabilität des Arbeitgebers machen Unternehmen attraktiv. Das ist das zentrale Ergebnis der Stepstone-Studie "Jobsuche 2013", in der es darum ging herauszufinden, was den Mitarbeiter besonders interessiert und langfristig an das Unternehmen bindet.

"In Zeiten von Portalen zu Arbeitgeberbewertungen wie Kununu informieren sich Stellensuchende immer stärker über das Unternehmen. Dieser Trend wird auch in Zukunft noch deutlich zunehmen“, beobachtet auch Karrierecoach Svenja Hofert.

Längst reicht es Bewerbern nicht mehr aus, allein dem Qualifikations- und Aufgabenprofil der Stellenanzeige eines Unternehmens zu entsprechen. Je mehr Bewerber über das Unternehmen wissen, desto sicherer gehen sie in Vorstellungsgespräche.

Wo finden sich interessante Infos?

Auch wenn die eigene finanzielle Existenz nicht direkt vom aktuellen Erfolg des Unternehmens abhängt: Ein detaillierter Blick in den Geschäftszweig des Unternehmens lohnt sich, vor allem bei einem Branchenwechsel. Wer branchenfremd ist, kann spätestens im Vorstellungsgespräch mit aktuellen Kenntnissen wichtige Pluspunkte sammeln. Zentrale Fragen für Bewerber:

• Wie ist die wirtschaftliche Lage der Branche?
• Wie positioniert sich das Unternehmen innerhalb der Branche?
• Wie sieht es mit der Konkurrenz aus?

Umfangreiche Informationen liefern zum Beispiel Branchenverbände, Wirtschaftsinstitute oder Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften. Sinnvoll ist außerdem, die aktuelle Berichterstattung zur Branche zu verfolgen und Marktstudien zu lesen.