Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche
Hier gibt es die meisten Jobs
Foto: vege / Fotolia.com
Berufseinstieg

Hier gibt es die meisten Jobs

Katja Köllen, wiwo.de
Den Studienabschluss in der Tasche, gibt es für die meisten Hochschulabsolventen drei Möglichkeiten: Praktikum, Traineeprogramm oder Festanstellung. Je nach Stadt sind die Chancen sehr unterschiedlich.
Wen es als Hochschulabsolvent nach Berlin zieht, der kann aus dem Vollen schöpfen, denn in der Hauptstadt gibt es überdurchschnittlich viele Angebote – allerdings nicht für Festanstellungen. Berlin ist laut einer Studie der Suchmaschine Adzuna nämlich auch Hauptstadt der Praktika und Traineeprogramme. Unbefristete Absolventen-Stellen seien hingegen eher mau.

Für die Studie wurde die regionale Verteilung von über 4.000 bei Adzuna.de gelisteten Absolventen-Stellen untersucht und mit der aktuellen Hochschulstatistik des statistischen Bundessamtes in Relation gesetzt. Die Studie basiert somit auf den Zahlen des Statistischen Bundesamtes, wonach im Wintersemester 2014/2015 insgesamt 2.694.579 Studenten an deutschen Hochschulen immatrikuliert waren.

Hohe Konkurrenz in  NRW

Über ein Viertel studierten in Nordrhein-Westfalen – keine Überraschung, bedenkt man, dass es das bevölkerungsstärkste Bundesland ist. Wirft man allerdings einen Blick auf die verfügbaren Jobs, so kommt die Studie gerade einmal auf 13,6 Prozent an Absolventen-Stellen in NRW. Für Berufseinsteiger bedeutet das einen harten Wettbewerb auf dem lokalen bzw. regionalen Arbeitsmarkt.

Die zweitmeisten Studierenden finden sich in Bayern mit einem Anteil von rund 13,7 Prozent aller in Deutschland Immatrikulierten und hier sieht der Arbeitsmarkt für Absolventen deutlich besser aus. Immerhin bietet Bayern rund 28,1 Prozent offene Stellen für Absolventen.

Richtig düstere Ausblicke liefert die Studie hingegen für Hochschulabsolventen in Saarland, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt aus – da fanden die Studienmacher noch nicht einmal 1 Prozent Absolventenstellen.
 
Hamburg und Nürnberg für Einsteiger ideal

Suchte jemand seinen Arbeitsort rein nach Chancen aus, so würde es ihn nach Hamburg führen. Der Stadtstaat schneidet sowohl bei den Absolventen-Stellen als auch den gelisteten Praktika- und Trainee-Stellen im Durchschnitt am besten ab. Die Studienmacher begründen das in den vielseitigen Karrieremöglichkeiten etwa in der Medien- und Informationswirtschaft oder der Logistik – dadurch böten sich "beste Chancen für Absolventen, ihre Karriere in der Hansestadt zu starten."

Dank vieler ansässiger internationaler Konzerne und starker Mittelständler, landen München und Nürnberg unmittelbar hinter Hamburg. Zählt man sie zusammen, kommen die beiden auf über 11 Prozent der gelisteten Absolventen-Stellen. "Beste Beschäftigungsperspektiven für Berufseinsteiger", urteilt die Studie.

Die Hauptstadt erreicht gerade einmal Platz fünf im quantitativen Absolventen-Job-Ranking – dafür ist Berlin ideal für einen Berufseinstieg mithilfe von Praktikum oder Traineeprogramm. Die Gründe liegen auf der Hand: Zahlreiche Start-ups und insbesondere die wachsende Internetwirtschaft bieten viele Einstiegsmöglichkeiten, aber eben eher Low-Cost-Niveau. Wer direkt eine Festanstellung im Auge hat, der sollte seinen Blick lieber auf München oder Hamburg richten.

Zuerst veröffentlicht auf wiwo.de
Dieser Artikel ist erschienen am 31.08.2015